Gegenwind 260

Menü

 

 

Sep 012011
 

Alle Neune

Fragen an die Kandidaten für das Amt des Wilhelmshavener Oberbürgermeisters

(hk) Wahrscheinlich kann schon kein Wilhelmshavener Bürger das Wort „Oberbürgermeister“ mehr hören. Da werden 9 Leute seit über einem Monat kreuz und quer durch die Stadt getrieben, um überall auf die selben Fragen die gleichen Antworten zu geben. Da wollte natürlich auch der Gegenwind nicht hintenanstehen – auch wir stellten den neun Kandidaten Fragen, die wahrscheinlich schon alle gestellt haben. Hier gibt es 6 Fragen und 54 Antworten. Weiterlesen »

Print Friendly
Sep 012011
 

Wilhelm Busch [Public domain], via Wikimedia CommonsAuch unser Kultusminister hat gemogelt

Als ich im Radio hörte, dass auch Bernd Althusmann bei seiner Doktorarbeit geschummelt hat, fand ich es im ersten Augenblick blöd, dass man das ausgerechnet am letzten Schultag vor den Sommerferien meldet. Dann fiel mir ein, wie lange Guttenberg rumgehaffelt hat, bis er eindeutig entlarvt war und seinen Abschied nahm, und ich dachte: So ein Thema hält sich einige Zeit – auch die verreisten SchülerInnen und LehrerInnen werden es gewahr werden. Weiterlesen »

Print Friendly
Sep 012011
 

Neue Vereinszeitung der ALI

Rechtzeitig zur ALI-Versammlung im Juli erschien das „Alg II-Info“, die Vereinszeitung der Arbeitsloseninitiative Wilhelmshaven/Friesland. Diese erste Ausgabe hat 15 Seiten (erst mal noch) ohne Werbeanzeigen, sieht man von der Eigenwerbung für die ALI samt ihren Beratungsterminen ab. Thematisch ist die Zeitung – natürlich – beschränkt auf Arbeitslosengeld II, doch es sind interessante Artikel darin. Lesenswert! (noa)
Print Friendly
Sep 012011
 

Energiekrise ante portas

Die Energiewende ist in der Wilhelmshavener Parteienlandschaft nur ein Thema unter vielen

(jm) Deutschland ist in Energiewendestimmung! Landauf, landab wollen immer mehr Gemeinden ihre Energieversorgung in die eigene Hand nehmen. Sie gründen Energieversorgungsunternehmen und kaufen mit privaten Partnern die Stromnetze in ihren Demarkationsgebieten von den großen Netzkartellen (wie z.B. TenneT) zurück. Viele nutzen schon die örtlichen Energiequellen und produzieren – weil es sich lohnt – Strom aus Wind, Sonne, Wasserkraft, Biomasse oder Erdwärme.1) Weiterlesen »

Print Friendly
Sep 012011
 

Gift und Galle

Die tageszeitung (taz) berichtete am 24. August unter der Überschrift „Verschwörung gegen Komplott“ über die des öfteren auch vom Gegenwind berichteten Vorkommnisse in der Wilhelmshavener Linken ( ). In dem von Jean-Philipp Baeck verfassten Artikel kommen alle Seiten zu Wort – der neue Vorstand, der alte Vorstand, der niedersächsische Parteichef Sohn, die Landesgeschäftsführerin Kaminski. Und der taz-Redakteur muss an dieser Informationsflut schier verzweifelt sein, wie die Überschrift „Verschwörung gegen Komplott“ belegt. In dem Artikel gibt es eigentlich keine neuen Erkenntnisse, und man hätte ohne weiteres zur Tagesordnung übergehen können. Doch dem neuen Vorstand der Linken gefiel wohl nicht, dass auch der alte Vorstand zu Wort kam. Und so dauerte es nicht lange, bis eine vom Vorstandsmitglied der Linken Klaus Heckenbach veröffentlichte Pressemitteilung in Wilhelmshaven die Runde machte. Weiterlesen »
Print Friendly
Sep 012011
 

Kottek macht Sinn!

Unser Noch-OB Eberhard Menzel hat klargestellt, dass die Entwicklung des vom Rat beschlossenen Gewerbe- und Industriegebiets im Bebauungsplan Nr. 174 (Antonslust) unverändert weiter verfolgt werde. Damit hat er den Stadtbaurat Kottek, der zuvor erklärt hatte, ein geplantes Gewerbegebiet werde dort nicht mehr benötigt, in die Schranken verwiesen (Pressemitteilung der Stadt Wilhelmshaven, 18.08.11). Nun ist es natürlich ärgerlich für einen Oberbürgermeister, wenn solche Aussagen ohne Abstimmung in die Öffentlichkeit getragen werden. Doch die Aussage von Herrn Kottek macht trotzdem Sinn: Denn die JadeWeserPort Logistics Zone GmbH & Co KG hat die Suche nach einem Truck-Vorstopp zur Entlastung des JWP aufgegeben; und ohne kann man das Gewerbegebiet mangels Nachfrage getrost begraben. Weiterlesen »
Print Friendly
Sep 012011
 

Der Naturkostladen Jonathan ist zurück!

In der letzten Ausgabe des Gegenwinds berichteten wir vom drohenden Ende des Naturkostladens Jonathan sowie von seiner Rettung in letzter Sekunde durch Rainer Büscher und Joshua Brück. Seit dem 1. August stehen die Tore nun wieder weit offen. Vieles habe sich geändert, sagte Rainer Büscher zum Gegenwind: Neben dem neuen Anstrich und der neuen Gestaltung des Ladens habe Jonathan nun ein neues, erweitertes Sortiment anzubieten. Weiterlesen »
Print Friendly
Sep 012011
 

DGB-Informationstour über die Arbeitsverhältnisse in Wilhelmshaven

Gute Arbeit, damit die Kommunen wieder atmen können 

(hk) Unter dieser Überschrift hatte der Deutsche Gewerkschaftsbund die Vorsitzenden der zur Kommunalwahl antretenden Parteien und die Oberbürgermeister-Kandidaten zu einer Stadtrundfahrt eingeladen. Weiterlesen »

Print Friendly
Sep 012011
 

Es hat sich viel getan

Der Verein zur Rettung der Südzentrale ist gegründet! Das Herz der Stadtgeschichte soll weiter schlagen.

(hk-Pressemitteilung) Neuer Verein zum Erhalt der Südzentrale will für Denkmalpflege sensibilisieren – Ziele: Öffentliches Bewusstsein vergrößern – Bürgerinteressen berücksichtigen – Wirtschaft einbinden – Dialog mit Stadt und Eigentümern neu beleben – Potenziale aufzeigen Weiterlesen »

Print Friendly
 Posted by at 23:02
Sep 012011
 

Alternative Möglichkeiten zur Lösung des Schmutzwasserproblems haben keine Chance

Werner Biehl

Werner Biehl

Gastbeitrag von Werner Biehl

Nach dem massiven Druck der Grünen und der Bürgerinitiative „Kaiserliche KanalarbeiterInnen“ seit 2006 und einer gemeinsamen Sitzung des Werksausschusses der Entsorgungsbetriebe, des Ausschusses für Umwelt, Landwirtschaft und Brandschutz und des Ortsrats Sengwarden am 29. April 2008, wurde die Stadtverwaltung per Ratsbeschluss beauftragt, entsprechende Gutachten zum Problem „Mischwassereinleitungsreduzierung“ zu veranlassen. Weiterlesen »

Print Friendly
 Posted by at 22:54
Sep 012011
 

Bereite Mittel

Logo HartzIV und Recht

Noch einmal das Thema Zuflussprinzip

(noa) Das Problem hat uns keine Ruhe gelassen. Immerhin haben wir es häufig mit Menschen zu tun, denen angesichts künftig zu erwartender Einnahmen das Arbeitslosengeld II schon vorzeitig gekürzt oder ganz entzogen wird und die dann vollkommen verzweifelt sind, weil sie kein Geld zum Leben haben, ihre Miete nicht bezahlen können und Schulden machen müssen, bis das Geld tatsächlich zufließt. Weiterlesen »

Print Friendly
Sep 012011
 

Wahlkampf bei der ALI - die Zweite

Die zweite Runde der OB-Kandidaten-Vorstellung bei der Arbeitsloseninitiative war lebhafter als die erste

(noa) „Im Juli wird sich zeigen, ob einer der übrigen OB-Kandidaten mehr Begeisterung wecken kann“, so endete unser Beitrag über die Vorstellung von fünf Oberbürgermeisterkandidaten in der ALI-Versammlung im Juni (GW 259). Die restlichen fünf waren für den 12 Juli eingeladen. Weiterlesen »

Print Friendly
Sep 012011
 

Unübliche Gewerkschaftsarbeit

Karikatur Manfred Klöpper(red) Im November 1997 schrieb der Gegenwind: „Seit Manfred Klöpper den Vorsitz des DGB-Kreises Wilhelmshaven/Friesland übernahm, hat sich gewerkschaftspolitisch in dieser Stadt viel bewegt. Aus dem rosa Gewerkschaftshaus seines parteigebundenen Vorgängers wurde eine rote Burg mit deutlichen grünen Farbklecksen.“ Weiterlesen »
Print Friendly
Sep 012011
 

Qualität statt Quantität

Im Februar 2011 berichteten wir über eine Abholzungsaktion auf einem Grundstück neben der Gedenkstätte des Außenlagers des KZ Neuengamme am Alten Banter Weg. Uns war damals gesagt worden, dass die Firma Nordfrost dort nur „Aufräumarbeiten“ durchführt, es gäbe aber keine Pläne für eine Bebauung. Von besonderem Interesse ist das Gebiet eben, weil dort die Fundamente der Häftlingsbaracken sind. Der Gedenkstein befindet sich im damals eingezäunten Bereich des Lagers, die freigelegten Grundmauern gehören zum Gebäude der Wachmannschaft, welches außerhalb des eingezäunten Bereichs lag. Auf der letzten Ratssitzung (24.08.) hatte Linken-Ratsherr Johann Janssen eine kleine Anfrage gestellt, in der er um Aufklärung über die weiteren Planungen an der Gedenkstätte bat. Weiterlesen »
Print Friendly
go Top