Sep 152014
 

Abschied vom T 750

Verein zum Erhalt der Bunker am Banter See e. V. lud zum Flashmob ein

Wilhelmshavener|innen wollen ihre Bunker als Zeitzeugen erhalten. Foto: Gegenwind|Imke Zwoch

Wilhelmshavener/innen wollen ihre Bunker als Zeitzeugen erhalten. Foto: Gegenwind/Imke Zwoch

(iz) Geschichte kann sehr unbequem sein. Um so wichtiger ist es, die Erinnerung zu bewahren, damit sich Gräuel der Vergangenheit nicht wiederholen. Doch trotz der Bemühungen und des Widerstands geschichtsbewusster Wilhelmshavener/innen wird mit dem Bunker an der Emsstraße schon wieder ein Mahnmal aus dem 2. Weltkrieg dem Erdboden gleich gemacht.

Weiterlesen »

Sep 012011
 

Qualität statt Quantität

Im Februar 2011 berichteten wir über eine Abholzungsaktion auf einem Grundstück neben der Gedenkstätte des Außenlagers des KZ Neuengamme am Alten Banter Weg. Uns war damals gesagt worden, dass die Firma Nordfrost dort nur „Aufräumarbeiten“ durchführt, es gäbe aber keine Pläne für eine Bebauung. Von besonderem Interesse ist das Gebiet eben, weil dort die Fundamente der Häftlingsbaracken sind. Der Gedenkstein befindet sich im damals eingezäunten Bereich des Lagers, die freigelegten Grundmauern gehören zum Gebäude der Wachmannschaft, welches außerhalb des eingezäunten Bereichs lag. Auf der letzten Ratssitzung (24.08.) hatte Linken-Ratsherr Johann Janssen eine kleine Anfrage gestellt, in der er um Aufklärung über die weiteren Planungen an der Gedenkstätte bat. Weiterlesen »

go Top