Gegenwind 251

Menü

 

 

Mrz 232010
 

Endlich!

Agnes-Miegel-Schule heißt zukünftig Marion-Dönhoff-Schule

Gegenwind 251 Titel Nomen

Wir blicken auf 10 Jahre Auseinandersetzung um Agnes Miegel zurück und freuen uns, dass dieses Thema endlich erledigt ist.

Wir ziehen Bilanz von 5 Jahren Hartz IV und 5 Jahren Job-Center Wilhelmshaven.

Die Stadt Wilhelmshaven bekommt von den Sozialgerichten die Forderung nach einem schlüssigen Konzept zur Berechnung der Kosten der Unterkunft gestellt.

Unser Bericht über die Februar-Versammlung der Arbeitsloseninitiative Wilhelmshaven/Friesland.

Wir berichten über zwei Ratssitzungen: Sitzung vom 24. Februar und die Sitzung vom 17. März 2010

Wilhelmshavens Hafenwirtschaft wehrt sich gegen einen weitergehenden Wattenmeerschutz. Ein Lehrstück in Sachen Klientelpolitik.

Einen Mauerfall der besonderen Art: Der Lärmschutzwall ist zusammengebrochen!

Am 9. Februar verkündete das Bundesverfassungsgericht sein Urteil zu den Regelsätzen nach dem SGB II – Hintergründe.

Mit einer Menschenkette soll am 24. April gegen die weitere Nutzung der Atomkraft demonstriert werden. Unser Aufruf dazu.

Die ‚Bürgerinitiative für die Sicherstellung der Versorgung von Drogenkranken’ kann immer noch keine Entwarnung bei der Methadonversorgung geben.

‚Das Letzte’ – lokale Politik, wie man sie wohl nur in Wilhelmshaven findet.

Leserbrief

Die Druckausgabe: Gegenwind 251

Print Friendly
Mrz 232010
 

Hartnäckigkeit belohnt

Die Agnes-Miegel-Schule wird endlich umbenannt

(hk) Seit knapp 10 Jahren weisen Wilhelmshavener BürgerInnen, auf die Unmöglichkeit hin, einer Schule den Namen Agnes Miegels zu geben. Doch es bewegte sich da kaum etwas. Nun kam recht plötzlich und unerwartet die Meldung, dass die Schule in Marion- Dönhoff-Schule umbenannt werden soll. Weiterlesen »

Print Friendly
Mrz 232010
 

Workcare insolvent

Im Zusammenhang mit dem Bau des JadeWeserPorts übertrafen sich die Politiker gegenseitig, wenn es um möglichst hohe Zahlen von Arbeitskräften ging. Die Zahlen gingen in die Zehntausende – und so etwas lockt natürlich allerlei Leute an, die ein Stück vom großen Kuchen ergattern wollen. So kam dann die Firma Workcare hierher. Weiterlesen »

Print Friendly
Mrz 232010
 

Überflüssiges Pflegeheim?

Da, wo heute der Parkplatz des St.Willehad-Hospitals ist und wo die hundertjährige Ansgarischule steht, soll schon bald ein Pflegeheim entstehen. Auf der letzten Sitzung des ‚Stadtteilbeirats Westliche Südstadt’ stellten Juliana Ledig und Roland Treintzen von der Schweizer Verwaltungs- und Treuhandfirma „Eurasia Prime Invest“ das Projekt vor. Weiterlesen »

Print Friendly
Mrz 232010
 

JadeWeserPort ist unrentabel!

Bekanntlich hat Hamburgs Bürgermeister Ole van Beust in Wilhelmshaven die Hoffnung wiederbelebt, dass sich Hamburg doch noch am JadeWeserPort (JWP) beteiligt. Weiterlesen »

Print Friendly
Mrz 232010
 

Ausgeträumt?

Noch immer steht Wilhelmshavens interessanteste City-Immobilie leer. Dabei hatte man den Eindruck, dass die Stadt wirklich mit Hochdruck an einer Wiederbelebung des historischen Kaufhausgebäudes arbeitet (im Volksmund immer noch „Karstadt“, zuletzt „Hertie“). Weiterlesen »

Print Friendly
Mrz 232010
 

Bilanz

Fünf Jahre Hartz IV – fünf Jahre Job-Center Wilhelmshaven

(noa) Nach fünf Jahren Hartz IV beschäftigt sich auch die Wilhelmshavener Zeitung kritisch mit dem SGB II und mit dem Job-Center Wilhelmshaven. Weiterlesen »

Print Friendly
Mrz 232010
 

Schlüssiges Konzept gefordert

Die Stadt Wilhelmshaven muss es offenbar immer und immer wieder hören…

(noa) Amüsante Lektüre bieten zwei Urteile des Sozialgerichts Oldenburg vom 21. Januar 2010. Es gab wieder Klagen von Wilhelmshavener Hartz IV-Betroffenen gegen die vom Job-Center bewilligten Unterkunftskosten, die bekanntlich seit Jahren durch eine Höchstgrenze gedeckelt sind, an der eisern festgehalten wird, obwohl die Gerichte immer wieder anders entscheiden. Weiterlesen »

Print Friendly
Mrz 232010
 

Störrisches Verhalten

Wilhelmshaven weigert sich weiterhin, sich an Recht und Gesetz zu halten

(noa) Zur Februar-Versammlung der Arbeitsloseninitiative Wilhelmshaven/Friesland waren nach fast einem Jahr mal wieder Rechtsanwalt Alfred Kroll und seine Kollegin Sara Hesener da. Sie brachten gute Neuigkeiten bezüglich des Dauerbrenners Kosten der Unterkunft. Weiterlesen »

Print Friendly
Mrz 232010
 

Logo Ratssplitter

24. Februar 2010

zusammengewischt von Wolle Willig

Diese Ratssitzung hat ca. 10 Stunden gedauert, und die Tagesordnung hatte fast 50 Punkte: Also gespart wird nicht, was das Bemühen der Wilhelmshavener Volksvertreter um das Wohl ihrer Stadt betrifft! Wer dabei gewesen ist, wird sich fragen, ob das wirklich stimmt. Aber der Reihe nach…. Weiterlesen »

Print Friendly
Mrz 232010
 

Logo Ratssplitter

17. März 2010

eingefangen von Imke Zwoch 

Dies war der Tag der wandernden Mikrofone. Ständig waren die Akkus leer, oft waren nur Wortfetzen zu verstehen, die bescheidene Akustik im Gorch-Fock-Haus tat ihr Übriges. Die Ratsvertreter schoben sich gegenseitig die gerade funktionierenden Geräte zu, und der bedauernswerte zuständige Verwaltungsmitarbeiter joggte ständig zur Ladestation und zurück und musste sich noch Kommentare anhören. Okay, Wilhelmshaven möchte gern Energiesparhauptstadt werden, aber man muss es auch nicht übertreiben. Weiterlesen »

Print Friendly
Mrz 232010
 

Auszeichnung ja – bitte ohne Konsequenzen

Wirtschaft wehrt sich gegen weitergehenden Wattenmeerschutz

(red) Alle paar Jahre treffen sich die Minister der Wattenmeer-Anrainerländer Deutschland, Niederlande und Dänemark, um über erforderliche gemeinsame Schutzmaßnahmen für die einzigartige Naturlandschaft zu beraten – im März 2010 auf Sylt. Die Hafenwirtschaft setzt alles daran, verbindliche Beschlüsse zu verhindern – mit Erfolg. Ein Lehrstück zum Thema „Klientelpolitik“. Weiterlesen »

Print Friendly
Mrz 232010
 

Der Mauerfall

Es war ja so schön gedacht: Zum Schutz der Vögel im Voslapper Groden gegen das angrenzende Container-Bahngleis baut man eine Lärmschutzwand, die möglichst wenig Platz wegnimmt. Nimmt man also zwei Reihen Drahtgeflecht, kleidet es mit einem Vlies aus, füllt Pflanzerde dazwischen und lässt dann Efeu dran hochranken. War eigentlich auch schon fertig, doch dann hat da was mit Statik und Physik nicht hingehauen. Vielleicht hat sich die Erde unter dem Einfluss von Feuchtigkeit und Frost ausgedehnt, ist auf jeden Fall schwerer geworden – und plötzlich fing es gewaltig an zu bröseln. Weiterlesen »

Print Friendly
go Top