Gegenwind 170

Menü

 

 

Jul 012001
 

Schlechte Noten für Wilhelmshaven

Wilhelmshavens Innenstadt fiel bei den Testern des ndr durch – Positives Ergebnis: Der Fisch schmeckte gut

170 titelbild

„Viel Masse, wenig Klasse“ urteilt der Norddeutsche Rundfunk über die Wilhelmshavener Fußgängerzone. Der Sender schickt derzeit zwei „Tester“ durch niedersächsische Städte, um die attraktivste Innenstadt ausfindig zu machen. In der Sendung „Hallo Niedersachsen“ vom 18.6.2001 sah man die beiden Reporter mit „Daumen nach unten“ unter den „Wilhelmshaven Maritim“-Bannern in der Marktstraße stehen – ein drastisches, aber ehrliches Urteil. Zumindest konnten die beiden der Nordseepassage vor allem kulinarisch (?) ein klein wenig abgewinnen. Was fehlte, war der Zusammenhang, dass die Marktstraße seit bzw. auf Grund der Inbetriebnahme der Nordseepassage zunehmend verödet. Gut fünfzig Prozent des Kurzbeitrags zeigten denn freundlicherweise Wilhelmshavens Seeseite, fernab der „City“ – in der symbolischen Eingangsszene stehen die beiden einsam auf einem Ponton am Südstrand, abschließend testen sie die Küche im „Seglerheim“ am Nassauhafen. Oh, oh, da wird das von Politik und Tagespresse hochgejubelte Image mal wieder auf den Boden der Tatsachen reduziert. (iz)

Gezappt
● Was gab es neues auf der letzten Ratssitzung? Wir haben einige Ratssplitter zusammengekehrt.
● Wilhelmshaven hat ein neues Leitbild. Realsatire aus dem Hause Menzel/Schreiber/Frank.
● Neuigkeiten unseres Dauerbrenners Sykes. Die Wahl eines Betriebsrates steht bevor.
● Wir setzen und mit dem Kommunalwahlprogramm der Bündnisgrünen auseinander – diesmal gibt es ein Heimspiel für die Grünen. Es geht um Ökologie.
● Der Gegenwind auf hoher See – ein Bericht über die ehrenwerte Gesellschaft.
● Johan Anton van Weelden kandidiert als parteiloser CDU-Kandidat für den Posten des Oberbürgermeisters. Wir sprachen mit ihm.
● Das Kommunalwahlprogramm der WALLI unterziehen wir einer kritischen Betrachtung.
● Für die Schulpolitik braucht man einen klaren Blick! Fazit einer Veranstaltung des Stadtelternrates: Alle Klarheiten beseitigt!
● Nachrichten, Leserbriefe, Kultur

Die Druckausgabe: Gegenwind 170

Print Friendly
Jul 012001
 

Viele Leser der Wilhelmshavener Zeitung

wollten ihren Augen nicht trauen, als sie am Samstag, den 9. Juni 2001 einen Blick auf die Seite mit den Last-minute-Anzeigen warfen. Gesucht wurde ein „Robuster Mann fürs Grobe… Bereich Mietrückstände/nicht zahlende Mieter“.

Weiterlesen »

Print Friendly
Jul 012001
 

Der Personalrat der Stadt Wilhelmshaven

fordert die Aussetzung aller Privatisierungspläne. Unter der Überschrift „Gehen die Bäder baden?“ wettert der Personalrat gegen die Pläne, die Schwimmbäder mit in die Stadtwerke-Holding einzugliedern.

Weiterlesen »

Print Friendly
Jul 012001
 

Das Hafenschwimmen wird in Wilhelmshaven in der bisherigen Form nicht mehr stattfinden. Wie uns die Veranstalter mitteilten, gibt es mittlerweile eine Vielzahl solcher Veranstaltungen in verschiedenen Städten. Wenn die Termine kollidieren, bleiben in einigen Orten, wie auch hier, die TeilnehmerInnen aus.

Eine konzeptionell neue Schwimmveranstaltung wird es nun mit einem neuen Programm im Banter See geben. Ein konkreter Termin soll im Juli/August bekannt gegeben werden. (red)

Print Friendly
Jul 012001
 

Chaos auf Hoher See

Theatermäßig gibt’s in unserer Stadt ja ganz schnuckelige Ideen: Das Sommertheater am Rosenhügel (aufgrund des nordischen Wetterrisikos leider mittlerweile pauschal im Zelt statt Open air), letztes Jahr Ballett im Dock und – nun schon im zweiten Jahr – „Mord auf Hoher See“, kriminalistisches Mitmachtheater an Bord der „Jadeperle“.

Weiterlesen »

Print Friendly
Jul 012001
 

ver.di Ostfriesland-Wilhelmshaven

wurde am 9. Juni 2001 in Aurich gegründet. Begleitet von freundlichen Grußworten des Wittmunder Landrates Schulz, des Leeraner Landrates Schaeder und des Wilhelmshavener Oberbürgermeisters Menzel setzten ÖTV, DAG, HBV, DPG und IG Medien den Prozess der Zusammenlegung zur Vereinigten Dienstleistungsgewerkschaft auf Bezirksebene fort.

Weiterlesen »

Print Friendly
Jul 012001
 

Protestaktion

Seit dem 7. Juni ist das Gewerkschaftshaus in der Kieler Straße mit Transparenten geschmückt. An diesem Tag protestierten die Arbeitsloseninitiativen bundesweit gegen Pläne und Äußerungen der Bundesregierung, mit denen den Arbeitslosen die Schuld an ihrer Erwerbslosigkeit zugeschoben wird.

Weiterlesen »

Print Friendly
Jul 012001
 

Ohne Betriebsrat keine Chance

Das gilt für alle Call Centers – und besonders für Sykes in Roffhausen

(noa) Im letzten Gegenwind kündigten wir für den 7. Juni die Betriebsversammlung zur Wahl eines Wahlvorstandes für einen Betriebsrat bei Sykes im TCN in Roffhausen an. Das war etwas ungenau. Tatsächlich waren es zwei Betriebsversammlungen, bei denen zwei Wahlvorstände gewählt wurden. In Roffhausen gibt es nämlich zwei selbständige Firmen der Sykes Enterprises – mit Gemeinsamkeiten, aber auch gravierenden Unterschieden.

Weiterlesen »

Print Friendly
Jul 012001
 

Die Grünen fordern in ihrem Programm zur Kommunalwahl eine stärkere ökologische Ausrichtung der Politik

(iz) Nachdem wir uns in unserer Juni-Ausgabe mit der Präambel des Kommunalwahlprogramms der Wilhelmshavener Bündnisgrünen auseinandergesetzt haben, überprüfen wir diesmal, ob die Partei, die mit ökologischen Ansichten eine Änderung des Denkens und Handelns erreicht hat, auch für Wilhelmshaven ihren Leitlinien treu bleibt.

Weiterlesen »

Print Friendly
Jul 012001
 

Ich brauche meine Hand nicht aufzuhalten

Gespräch mit dem parteilosen CDU-OB-Kandidaten Johan Anton van Weelden

(hk/ft) Gereizt reagieren insbesondere die Wilhelmshavener Sozialdemokraten auf jede Äußerung des zum Oberbürgermeister-Kandidaten der CDU gekürten Raffineriechefs Johan Anton van Weelden. Dabei sind seine Forderungen wirklich nicht revolutionär. Van Weelden verlässt mit seinen Gedanken und Ideen allerdings die festgetrampelten Pfade, auf denen die SPD-Heroen so viele Jahre gemütlich vorankamen. Der Gegenwind sprach mit dem Industrieboss, der angetreten ist, seine erfolgreiche Industriepolitik auf die Verwaltung der Stadt zu übertragen.

Weiterlesen »

Print Friendly
Jul 012001
 

Zum Programm

Contra JadeWeserPort – Pro Solidarität

(ub) Die Wilhelmshavener Alternative Liste (WALLI) tritt zur Kommunalwahl im Herbst dieses Jahres an. Im letzten Gegenwind haben wir über die Entstehungsgeschichte und hier insbesondere über den frischen Wind, der durch die JadeWeserPort-Gegner entstanden ist, berichtet („WALLI WÄHLEN?!“ Gegenwind Nr. 169). Wir hatten in der letzten Ausgabe die Themenbereiche des WALLI-Kommunalwahl-Programms als Einstiegsinformation veröffentlicht und eine kritische Betrachtung der Programmpunkte angekündigt. Wir beginnen unsere Betrachtungen mit den Themen Umweltpolitik und Wirtschaft.

Weiterlesen »

Print Friendly
Jul 012001
 

Alle Klarheiten beseitigt

Politikerinnen standen dem Stadtelternrat Rede und Antwort

Wer am 20. Juni zur Veranstaltung des Stadtelternrates gegangen ist, um zu erfahren, wie es in Niedersachsen und speziell in Wilhelmshaven mit den Schulen weitergehen wird, weiß jetzt genauso wenig wie vorher. Das liegt keineswegs am Veranstalter. Es ist gut, dass es hier so einen aktiven Stadtelternrat gibt, der alles tut, um die Eltern laufend über alles Wichtige im Zusammenhang mit Schule zu informieren. Es liegt wohl eher daran, dass wir hier in Niedersachsen einen Ministerpräsidenten haben, der gerne redet, bevor er nachgedacht hat, und das auch noch, bevor er sich mit der zuständigen Ministerin abgestimmt hat.

Weiterlesen »

Print Friendly
go Top