Gegenwind 190

Menü

 

 

Apr 302003
 

Die Säulen des Pumpwerks wackeln

Kann das Pumpwerk den Angriffen der Betriebswirtschaft trotzen?

190 titelbildDer Mai…
● Wir haben den Eindruck, dass die Wilhelmshaven Touristik & Freizeit GmbH ihren Auftrag nicht mit den Wilhelmshavener Realitäten in Einklang bringen kann. Es geht um die Zukunft des Pumpwerks.
● Die Nutzung des Internets ist immer noch eine Männerdomäne. Gleichzeitig ist der Umgang mit den elektronischen Medien in beinahe jedem Beruf Bedingung geworden. Hier gibt es einen Tipp, wo Frauen den Umgang mit E-Mail und Internet lernen können.
● Die Wilhelmshavener CDU stürzt von einer Krise in die nächste – Rücktritte, Mauscheleien, Neuwahlen bestimmen seit Jahrzehnten das Bild der größten Wilhelmshavener Oppositionspartei.
● Ist der Irak-Krieg nun vorbei? Wir berichten über einige unschöne Begebenheiten während der Anti-Kriegs-Veranstaltungen in Wilhelmshaven.
● Wie stehen eigentlich die Umlandgemeinden zum JadeWeserPort? Wir zitieren aus dem Forderungskatalog der Gemeinde Wangerland.
● Warum die Kürzungen im ABM-Bereich kostspielige Auswirkungen auf die Kasse des Sozialamtes haben, erfahren Sie in unserem Artikel über den Möbeldienst Schortens.
● Mit vollmundigen Versprechungen preschte die niedersächsische CDU zur Machtübernahme in Hannover vor. Kultusminister Busemann hat nun seine liebe Not, die Versprechungen zu realisieren.
● Ein 50 Meter hoher Hotelneubau am Südstrand? Eine erste Einschätzung der Auswirkungen dieses für Wilhelmshaven typischen Gigantismus.
● Der JadeWeserPort wird das Gesicht der Stadt positiv verändern – wie oft haben wir diesen Satz schon gehört? Erste Veränderungen bahnen sich auf der Schleuseninsel an: Objekt der Begierde!
● Nachrichten, Veranstaltungen, Leserbriefe

Die Druckausgabe: Gegenwind 190

Print Friendly
Apr 302003
 

Aus fürs Pumpwerk?

Das Kommunikationszentrum Pumpwerk im Würgegriff der Betriebswirtschaft

(hk/iz) Das Pumpwerk als Hort der subversiven Kräfte ist schon lange tot, aber das Pumpwerk als kulturelles und den BürgerInnen zur Verfügung stehendes Zentrum gibt es noch – oder doch nicht?

Weiterlesen »

Print Friendly
Apr 302003
 

Was passiert eigentlich mit der Südzentrale?

Es hat den Anschein, als ob die Abrissbefürworter die Zeit für sich arbeiten lassen. Mit jedem Monat, in dem nichts geschieht, verfällt das imponierende Gebäude aus der Gründerzeit unserer Stadt zusehends.

Weiterlesen »

Print Friendly
Apr 302003
 

NABU eröffnet Informationsstelle

Am 1. Mai eröffnet der Naturschutzbund Deutschland, Kreisgruppe Wilhelmshaven, nach einem halben Jahr Vorbereitungszeit eine Geschäftsstelle in Rüstersiel. Die Kreisgruppe hat die 64 m² großen Räumlichkeiten in der Rüstersieler Straße 56 käuflich erworben.

Weiterlesen »

Print Friendly
Apr 302003
 

„Bahnhofstraße“ hat Sendepause

In den vergangenen Ausgaben berichteten wir unter dem Titel „Der Kampf geht weiter“ über den langen Atem des Bürgers Frerichs, der sich seit Anfang letzten Jahres mit den Behörden über die Verkehrsberuhigung in der Bahnhofsstraße auseinander setzt.

Weiterlesen »

Print Friendly
Apr 302003
 

Richtigstellung

Im Gegenwind 189 berichteten wir über die Demonstrationen zum Beginn des Krieges gegen den Irak. Da hieß es: „Auffällig ist aber auch, dass die gewählten Vertreter des Volkes durch Abwesenheit glänzen. Kommunale Politiker z. B. von SPD, Grüne/Bündnis 90 und WALLI werden nicht gesichtet.“
Zumindest in Bezug auf die WALLI müssen wir diese Behauptung korrigieren: Es waren mindestens 2 Vorstandsmitglieder anwesend! (hk)

Print Friendly
Apr 302003
 

Heraus zum 1. Mai 2003!

Noch ist der Maifeiertag den „Reform“-Plänen der Bundesregierung nicht zum Opfer gefallen. Unter dem Motto „menschlich modernisieren – gerecht gestalten“ setzen sich die diesjährigen Veranstaltungen zum Tag der Arbeit mit eben diesen Plänen auseinander. In Wilhelmshaven findet das vom DGB organisierte Maifest wie gewohnt am Pumpwerk statt.

Weiterlesen »

Print Friendly
Apr 302003
 

Ein toller Abend

erwartet Besucher des Theaterstücks „Ein toller Tag oder Figaros Hochzeit“, das derzeit im Stadttheater läuft. Der Autor Beaumarchais musste, wie es zu seiner Zeit üblich bzw. notwendig war, seine Gesellschaftskritik in eine Komödie verpacken, um keinen Ärger zu kriegen.

Weiterlesen »

Print Friendly
Apr 302003
 

 

Liebe Gegenwindredaktion,
der Artikel über die GAQ hat mich überrascht, denn ich habe mit dieser Organisation ganz andere Erfahrungen gemacht. Fakt ist: Die Stadt möchte mit der GAQ erst einmal Ausgaben im Bereich der Sozialhilfe einsparen. Weiterlesen »

Print Friendly
Apr 302003
 

Fit fürs Internet

Der FrauenOnlineBus kommt nach Wilhelmshaven

(ub) Die neuen Technologien halten Einzug in alle Berufsfelder. Der Computer ist zum alltäglichen Handwerkszeug geworden, und auch computergestützte Arbeitsplätze für Frauen gehören bereits zum Alltagsbild. Das Internet ist längst weltweit genutzte Informationsplattform. Doch immer noch ist die Internetnutzung eine Männerdomäne. Der Landesverband der Volkshochschulen will mit seinem Projekt „FrauenOnlineNiedersachsen-OnTour“ insbesondere benachteiligten Frauen den Zugang zum Internet erleichtern. Die örtliche Volkshochschule, die Frauenbeauftragte Wilhelmshavens, Jutta Niedersen, und die Mitarbeiterinnen des Mütterzentrums organisieren im Rahmen dieses Projektes im Mai Veranstaltungen auf dem Banter Markt.

Weiterlesen »

Print Friendly
Apr 302003
 

Eine Provinzposse

Beim Streit in der CDU geht es um nichts als um Revierkämpfe verschiedener Platzhirsche

(hk) Hoffnungslos zerstritten präsentiert sich die Wilhelmshavener CDU derzeit. Unser Versuch, nach inhaltlichen Gründen für diese Zerstrittenheit zu suchen, verlief im Sande. Eigentlich wollen alle agierenden CDUler ein und dasselbe – man kann sich wohl einfach nur nicht riechen.

Weiterlesen »

Print Friendly
Apr 302003
 

Zu früh gefreut

Ordnungsbehörden untersagen Demonstrationen gegen den Irak-Krieg

(iz) In der letzten Ausgabe berichteten wir zwar erfreut, aber mit einigem Misstrauen über das ungewohnt freundliche Verhalten der Polizei bei der ersten hiesigen Demonstration gegen den Irak-Krieg. Unser Misstrauen erwies sich leider als begründet.

Weiterlesen »

Print Friendly
Apr 302003
 

Die Gemeinde Wangerland legt einen umfangreichen Forderungskatalog zur Abwehr negativer Auswirkungen durch den JadeWeserPort vor. Wir zitieren daraus in Auszügen:

Die Gemeinde Wangerland ist auf Grund der unmittelbaren Nachbarschaft wie keine andere Gemeinde im Planungsraum von dem Bau des JadeWeserPorts betroffen und muss im Hinblick auf ihre wirtschaftliche Hauptausrichtung „Fremdenverkehr“ mit ihren bereits vorhandenen Einrichtungen und den zu schaffenden Ersatzeinrichtungen für die Stadt Wilhelmshaven zu einem touristischen und überregionalen Erholungszentrum erweitert bzw. ausgebaut werden.

Weiterlesen »

Print Friendly
go Top