Februar 2015

Menü

 

 

Feb 182015
 

Blaualgen for ever

Ungebrochener Wille der [Ver]-Planer dieser Stadt ist, aus dem Banter See mehr zu machen, als er ist, nämlich ein profitables Freizeitparadies mit touristischen Leckerbissen.

(von Dr. Gisela Gerdes) Dummerweise zieht der See aber nicht nur Menschen, sondern auch Blaualgen an. Wieso man meint, diese ungesunden Zeitgenossen durch die Öffnung des Grodendamms loszuwerden, ist das Geheimnis städtischer Politik. Offensichtlich glaubt man, dass der Salzgehalt im Banter See mit der Öffnung des Grodendamms soweit erhöht würde, dass Blaualgen sich nicht mehr so einfach vermehren könnten.

Weiterlesen »

Print Friendly
Feb 142015
 

Umweltverbände fürchten um geschützte Biotope am Banter See

(red) Anlässlich der jetzt beginnenden Altlastensanierung in Klein Wangerooge weist die Gemeinschaft regionaler Natur- und Umweltschutzverbände – Wilhelmshaven und Umzu (GNU) unmissverständlich darauf hin, dass die Rodungs- und Bodenarbeiten keine klammheimliche Vorbereitung für die Einrichtung eines Campingplatzes auf Kosten der Natur sein dürfen.

Weiterlesen »

Print Friendly
Feb 102015
 

Der Anfang vom Ende?

Klein-Wangerooge: Abholzgenehmigung löst zwiespältige Gefühle aus

(jm) Noch in diesem Monat soll in drei Teilbereichen von Klein-Wangerooge der Baum- und Buschbestand gerodet werden, um an die im Boden schlummernden Schadstoffe heranzukommen. Hierbei soll es sich dem Vernehmen nach um die Rückstände aus mehreren Öltanks handeln. Die Rodungsbereiche wurden bereits mit roten, durchnummerierten Markierungspflöcken abgesteckt. 

Weiterlesen »

Print Friendly
go Top