Gegenwind 228

Menü

 

 

Jun 262007
 

Soziale Preise?

Von Teichmans Äußerungen zu Preisermäßigungen für Bedürftige lösen eine Welle der Empörung aus

228 Titelbild

Titelbild: GRUPPO|635_caspar/hufenbach – www.gruppo635.com

Eintritt
♦ Auch im Juni gab es eine Ratssitzung, also gibt es auch wieder unsere Ratssplitter.
♦ „Hartz IV und Recht“ – Hilfe zur Selbsthilfe bieten wir mit unseren Informationen über Gebrauch und Missbrauch von Macht aus den Bereichen der Arbeitsagentur und des Job-Centers.
♦ Die FDP-Ratsfrau Susanne Bauermeister steht ihren Mann! Das versucht sie jedenfalls in ihren Kommentaren auf der Frauenseite der Wilhelmshavener Zeitung zu vermitteln. „Sie kann’s nicht lassen“ haben wir unsere Polemik überschrieben.
♦ Endlich wieder ein neues Ansiedlungsprojekt: Biodiesel auf dem Heppenser Groden. Informationen zu dieser Pflanzenspritfabrik.
♦ Schule, Schule, Schule! Eine harte Woche mit vielen schulpolitischen Entscheidungen liegt hinter Wilhelmshavens Pädagogen und Eltern. Wir berichten über die neu eingeführte Eigenverantwortliche Schule und informieren über das Reizthema Schulschließungen.
♦ Außenstehende lachen schon über die Bewohner des Weges An der Heete – und die Situation könnte ja auch zum Lachen reizen – wenn das alles nicht so maßlos traurig wäre.
♦ Es gibt wieder eine Linke in Deutschland. In Wilhelmshaven hakte der Vorhang ein wenig, bevor es auch hier die Linke als Partei gab. Dennoch: Vorhang auf!
♦ Warum erscheint der Gegenwind in der letzten Zeit so unregelmäßig? Eine Antwort darauf und einen Weg zur Rückkehr zum monatlichen Erscheinen.
♦ Nazi-Demo verboten
♦ Flüssiggas-Terminal
♦ Nils versus Knut
♦ Neuansiedlung: NOEX
♦ Ausstellung: Neuer Nutzen in alten Industriebauten
♦ Leserbrief

Die Druckausgabe: Gegenwind 228

Print Friendly
Jun 262007
 

Erst kommt das Fressen...

Die Stadt Wilhelmshaven hat den von der Nationalsozialistischen Bewegung Deutschlands (NBD) für den 21. Juli 2007 geplanten Aufmarsch in Wilhelmshaven verboten. Begründet wird das Verbot von Oberbürgermeister Menzel mit befürchteten Störungen des gleichzeitig stattfindenden ‚traditionellen’ Labskausessens.

Weiterlesen »

Print Friendly
Jun 262007
 

Nils vs. Knut

Anfang Juni quakte eine Zeitungsente der besonderen Art durch die regionalen Lokalblätter: Eine Nilgans, die inmitten von Jever ihr arttypisches selbstbewusstes Revierverhalten an den Tag legte, wurde kurzerhand zum gefährlichen Monster gestempelt. Man verstieg sich sogar zu fremdenfeindlichen Vergleichen: Als Zugereiste habe sie sich bitteschön anständig zu verhalten, ansonsten drohe die Ausweisung. Witzig gemeint, aber voll daneben.

Weiterlesen »

Print Friendly
Jun 262007
 

Terminals allerorten

Die E.ON-Ruhrgas, die mit ihrer Konzerntochter – der Deutschen Flüssiggas Terminal Gesellschaft (DFTG) – seit mehr als dreißig Jahren einen Flüssiggas-Terminal auf dem Voslapper Groden bauen will, beteiligt sich jetzt auch an einem Flüssiggas-Terminal in Le Havre, der im Jahre 2011 fertiggestellt sein soll.

Weiterlesen »

Print Friendly
Jun 262007
 

Und NOEX hat keinen Pfennig dazubezahlt

Auf dem Gelände der ehemaligen Fahrbereitschaft in der Ebkeriege hat sich vor mehreren Monaten die Firma NOEX angesiedelt. „Bei diesem Betrieb handelt es sich um einen produzierenden Gewerbebetrieb, welcher der Aufbereitung von elektronischen Gebrauchsgütern, wie Haushaltsgroßgeräten, Kühlgeräten, Unterhaltungselektronik, EDV/Informationstechnik und Kleingeräten nachgeht. In diesem Betrieb werden ca. 250 Arbeitsplätze entstehen.“ (aus: BPlan 183)

Weiterlesen »

Print Friendly
Jun 262007
 

Neuer Nutzen in alten Industriebauten
heißt eine Ausstellung, die bis zum 15. Juli im „Cruiso“, Rheinstraße 98, zu sehen ist (täglich von 10-18 Uhr). Dem Forum zur Rettung der Südzentrale ist es gelungen, die sehenswerte Wanderausstellung rechtzeitig zum 100. Geburtstag der KW-Brücke in unsere Stadt zu holen. Sie möchte damit Mut machen, weiter am Erhalt der Südzentrale zu arbeiten, die mit der Brücke ein einheitliches Ensemble bildet. Ziel ist, so Initiatorin Corinna Janssen, dass die Stadt im Jahre 2011 auch den 100. Geburtstag des ehemaligen Marinekraftwerkes feiern kann. (iz)
Print Friendly
Jun 262007
 

Unregelmäßig

erscheint momentan der Gegenwind. Das liegt nun nicht daran, dass den Macherinnen und Machern des Gegenwind die Themen fehlen, es liegt auch nicht an nicht vorhandener Lust, etwas zu schreiben. Die Ursache ist ganz einfach, dass unsere Finanzdecke im Moment etwas dünn ist. Die Ursachen sind schnell benannt: Wir haben mehrere Hauptsponsoren durch deren Tod verloren, ein Anzeigenkunde mochte uns nicht mehr leiden, und die Mehrwertsteuererhöhung bekamen wir auch zu spüren.

Weiterlesen »

Print Friendly
Jun 262007
 

Logo Ratssplitter

vom 20. Juni 2007

aufgefeudelt von Imke Zwoch

Tropische Schwüle im Ratssaal bot den passenden Hintergrund für langatmige Diskussionen über die Preisgestaltung im neuen Schwimmbad. Nach über einer Stunde wünschte sich jede/r nur noch den Sprung ins kühle Nass. Nach weiteren drei war die Sitzung, aber auch das Freibad  geschlossen …

Weiterlesen »

Print Friendly
Jun 262007
 

Amtsmissbrauch

Beim Job-Center Wilhelmshaven wird nicht nach Recht und Gesetz gehandelt

(noa) Kommt Kroll, wird’s voll – das weiß man schon bei der Arbeitsloseninitiative Wilhelmshaven/Friesland. Auf der Grundlage dieser Erfahrung hatte man am 12. Juni vor der ALI-Monatsversammlung rechtzeitig die Tische aus dem großen Sitzungsraum geräumt, um genügend Stühle aufstellen zu können.

Weiterlesen »

Print Friendly
Jun 262007
 

Sie kann’s nicht lassen

Bauermeister

Im Februar dieses Jahres schrieb FDP-Ratsfrau Susanne Bauermeister auf der WZ-Frauenseite einen Kommentar gegen die gesetzlich verankerte Gleichstellung von Frauen in unserer Gesellschaft (s. Gegenwind 225). Damals unterstellte sie ihren Geschlechtsgenossinnen, sie würden das AAG (Allg. Gleichbehandlungsgesetz) für „Heuchelei, Petzerei und Prozesslawinen“ missbrauchen. Unter dem Titel „Es quotelt in Deutschland“ zog sie nun auf der Frauenseite vom 18.6. gegen die – von den Grünen initiierte und mittlerweile in vielen gesellschaftlichen Bereichen anerkannte – Frauenquote zu Felde. Fast jeder Satz ihres Geschreibsels verursacht aufgeklärten LeserInnen Brechreiz.

Weiterlesen »

Print Friendly
Jun 262007
 

Alles BIO oder was?!

Die Stadt stellte kürzlich den Entwurf eines Bebauungsplans für den Bau einer Biodieselanlage auf dem Heppenser Groden vor.

(jm) Neben dem Zubau von Kraftwerken, der Erhöhung des Kohleumschlags, den Erweiterungen der Chemie- und Raffinerieanlagen, dem Bau eines Flüssiggas-Terminals und des JadeWeserPorts gibt es auch noch eine Anfrage zum Bau einer Pflanzenspritfabrik. Am 12. Juni hat die Bauverwaltung gemeinsam mit dem Gewerbeaufsichtsamt und dem nach einem geeigneten Produktionsstandort suchenden Unternehmen „Actanol“ über den Planungsstand informiert.
Ein Planfeststellungsverfahren ist lt. Mitteilung der Bauverwaltung nicht vorgesehen.

Weiterlesen »

Print Friendly
Jun 262007
 

Eine Woche voller Information und Diskussion um die Schule

(noa) Das war eine strapaziöse Woche für den Stadtelternrat, für viele engagierte Eltern und für die schulpolitisch Interessierten. Gleich zwei wichtige Veranstaltungen mit nur einem freien Abend dazwischen – und viele Eltern waren an beiden Abenden da. Die beiden Themen waren eigentlich recht unterschiedlich. Am 19.Juni ging es um die „EiSchu“, die Eigenverantwortliche Schule also, und am 21. Juni wurde das Grundschulkonzept der Stadt vorgestellt und diskutiert.

Weiterlesen »

Print Friendly
Jun 262007
 

Kuddelmuddel

(hk) Seit vielen Jahren brodelt es in dem hübschen Grünbereich An der Heete zwischen Neuengrodener Weg, Freiligrath- und Gökerstraße und dem Friedhof Friedenstraße ganz ordentlich. Die einen mögen ihre Nachbarn nicht, die anderen hadern mit der Stadtverwaltung, und alle sind eigentlich unzufrieden.

Weiterlesen »

Print Friendly
Jun 262007
 

Vorhang auf

Es hat ein bisschen „gehakt“ in Wilhelmshaven

(noa) „Vorhang auf für ‚Die Linke’“, so hieß es am 18. Juni auf der „Brennpunkt“-Seite der „WZ“, und natürlich berichteten alle überregionalen Medien recht ausführlich über die Vereinigung von WASG und Linkspartei zur neuen Partei DIE LINKE. „Jubel auf Gründungskongress verdeckt tiefe Gräben zwischen Mitgliedern in Ost und West“, so lautete die Unterüberschrift des WZ-Artikels. Dass es nicht nur Gräben zwischen „Ossies“ und „Wessies“ gibt, zeigte sich in Wilhelmshaven.

Weiterlesen »

Print Friendly
go Top