Gegenwind 153

Menü

 

 

Jul 141999
 

Alleingelassen

Erfahrungen von Sozialhilfeempfängern mit den Ämtern

Gegenwind 153 TitelIm Blatt:

Vieles hat er mitgemacht und so manche Kröte geschluckt – doch das Hurra seiner Genossen zur Bombardierung Jugoslawiens brachte das Fass zum Überlaufen. Hintergründe eines Parteiaustritts.

Es geht um die Durchsetzung gewerkschaftlicher Forderungen. Eine ausführliche Ausarbeitung der Auseinandersetzung um die schrittweise Privatisierung der Wilhelmshavener Entsorgungsbetriebe. “Starker Tobak

Tiermüllvermeidung – ein scheußliches Wort für eine noch scheußlichere Sache. Wir bringen neue Ideen in die Auseinandersetzungen ums Wilhelmshavener Tierheim.

Fortgesetzt wird unsere Reihe zur Eingleisigkeit der Verwaltung: Aus zwei mach ein, Teil zwei.

Ist der Jadeport eine “unverzichtbare nationale Aufgabe” oder nur ein Reederhäppchen am Hafenbuffet?

Und zum Schluss natürlich wieder Thedas Brief an ihren liebn Kuddl.

 

Die Druckausgabe:Gegenwind 153

Print Friendly
Jul 141999
 

Fünf Millionen gespart?

Der Prüfdienst des Sozialamts soll Sozialhilfemissbrauch stoppen und bringt gelegentlich Menschen in unwürdige Situationen

(noa) Zwei Wochen lang schlief Sven K.* in einer absolut leeren Wohnung auf dem nackten Fußboden, hatte nicht einmal eine Decke. Ursula W.* konnte ihre neu angemietete Wohnung sechs Wochen lang nicht benutzen, weil sie keinerlei Einrichtungsgegenstände besaß. Und Marina J.* pendelte fast zwei Monate lang zwischen ihrer leeren Wohnung und diversen Bekannten hin und her.

Weiterlesen »

Print Friendly
Jul 141999
 

Psychiatrische Krankenpflege

Seit dem 28. Juni sind die „Freien Sozialen Dienste Friesland e.V.“ auch in Wilhelmshaven zu erreichen. An diesem Tag nahm der Verein sein Büro in der Gökerstraße 75 in Betrieb.
Aufgabenbereich des Vereins ist die ambulante psychiatrische Krankenpflege. Psychisch Kranke können diese Leistung in Anspruch nehmen. Erforderlich ist dazu eine Verordnung durch einen Facharzt für Psychiatrie, Neurologie oder Psychotherapie.

Weiterlesen »

Print Friendly
Jul 141999
 

Abgerissen wird das ehemalige C&A-Gebäude an der Ebertstraße. Es soll Platz machen für einen Erweiterungsbau der Nordseepassage. Die beiden Gebäude werden mit einer Brücke verbunden. Die Stadt bleibt damit ihrem Plan, Wilhelmshavens Innenstadt in Richtung Hafen zu öffnen, treu. So war es auch nicht verwunderlich, dass diese Planung auf einhellige Zustimmung traf. Bedenken, dass der Erweiterungsbau zu weiteren Leerständen in der Marktstraße und den angrenzenden Bereichen führen wird, gibt es nicht. (hk)
Print Friendly
Jul 141999
 

Erfolgreich verlief der Start des Gegenwinds im Internet. Die Ausgabe 152 (Mai 1999) wurde bisher 1924 mal aufgerufen (Mai: 592, Juni: 708, Juli (bis zum 12.7.) 624).
Zusätzlich zum aktuellen Gegenwind gibt es eine Seite mit aktuellen Nachrichten und Hinweisen und ein Archiv, in dem sich die Ausgaben 142 bis 152 befinden. Das Archiv wird natürlich noch weiter vervollständigt.
Es lohnt sich also allemal, im Internet die Seite www.gegenwind-whv.de aufzurufen. Wir empfehlen zur Ansicht den Internet-Explorer, weil wir wissen, dass unsere Seiten von anderen Browsern nicht unbedingt so wiedergegeben werden, wie wir sie ins Netz gestellt haben. (hk)

Print Friendly
Jul 141999
 

Trialog“ macht Sommerpause – Seit November des vergangenen Jahres treffen sich Psychose-Erfahrene, Angehörige und professionelle HelferInnen monatlich zum Erfahrungsaustausch. Diese Treffen finden jeweils am 2. Donnerstag des Monats statt.

Weiterlesen »

Print Friendly
Jul 141999
 

 

Sehr geehrte Damen und Herren!
In der Wilhelmshavener Zeitung, Seite 7, vom 16. Juni 1999, ist dem Artikel „Aufregung um Grundstückskauf“ zu entnehmen, dass die Kosten der Wassertankbeseitigung und Erstellung eines Ersatztanks, über den von den Bürgern aufzubringenden Wasserpreis finanziert werden könnt!
Weiterlesen »

Print Friendly
Jul 141999
 

Nicht nur die Grünen, sondern auch die SPD erlebt Austritte wegen des Kosovo-Krieges

(ef/noa) Am 8.6.99 veröffentlichte die „Wilhelmshavener Zeitung“ den Leserbrief von Dieter Wilde „zur politischen Auseinandersetzung um den Kosovo-Krieg in den Reihen der Wilhelmshavener Sozialdemokraten“. Der Fregattenkapitän a.D. bezieht sich darin auf ein Mitglied, das wenige Tage zuvor bei der Mitgliederversammlung der SPD-Ortsvereine Altengroden und Neuengroden seinen Austritt verkündet hatte. Er belehrt den ehemaligen Genossen (und die WZ-Leserschaft) über seinen „Irrtum“: Die Vokabel „Angriffskrieg“ sei „abwegig“, da mit diesem Angriff keine territorialen, materiellen oder ideologischen Ziele verfolgt würden.

Weiterlesen »

Print Friendly
Jul 141999
 

Landesbühne

Einfallslos schon das Plakat: Man glaubt vor einem Bauschild „Hier baut das Land Niedersachsen…“ zu stehen. Ein richtiger „Weggucker“!
Nach Urfaust und Schimmelreiter bietet die Landesbühne in diesem Jahr Benatzkys weisses Ross. Im Informationsblatt der Landesbühne wird die Operette zur ‘Kult-Operette schlechthin“ hochstilisiert. Das ganze findet am Rosenhügel statt – in der „Rößlstube an der Nordsee“. –
Wer Spaß an Liedern wie „Was kann der Sigismund dafür, das er so schön ist“, „Im Salzkammergut, da mann man gut lustig sein“ und ähnlichen Gesängen hat, der soll nur hingehen. Man kann seine Zeit aber auch sinnvoller verbringen. (hk)

Print Friendly
Jul 141999
 

Tiermüllvermeidung

Reaktionen auf unseren Tierschutz-Artikel

(iz) Eigentlich wollten wir das Thema Tierschutz erst mal ruhen lassen und möglicherweise positive Entwicklungen in Wilhelmshaven abwarten. Doch dann kamen zwei Rückmeldungen auf unseren Beitrag „Katz und Maus“ (Gegenwind Nr. 152), die wir aktuell dokumentieren und kommentieren möchten.

Weiterlesen »

Print Friendly
Jul 141999
 

"Starker Tobak"

Die Auseinandersetzungen um die Neugestaltung der Abfallwirtschaftsgesellschaft (AWG) verdeutlichen tief sitzende Differenzen zwischen Personalräten der Stadt und der ÖTV-Führung

(ub) Die Beschlüsse des

Wilhelmshavener Stadtrates bezüglich der Neustrukturierung der Abfallwirtschaftsgesellschaft (AWG) haben die Müllwerker der Wilhelmshavener Entsorgungsbetriebe (WEB) in helle Aufregung versetzt. Sie fürchten, dass ihnen erst die Arbeit weggenommen wird und dann unvermeidlich Arbeitsplätze bei den WEB abgebaut werden. Ihr Zorn richtet sich jetzt aber gegen ihre Gewerkschaftsvertretung. Von Vertrauensbruch, gar Verrat ist die Rede.  

Weiterlesen »

Print Friendly
Jul 141999
 

Aus Zwei mach Ein (Teil 2)

Fortsetzung unserer Reihe zur „Eingleisigkeit“

(red) Spätestens zu Beginn des Jahres 2002 haben wir einen Oberbürgermeister zu wählen, der dann nicht nur Ratsvorsitzender, sondern zugleich Verwaltungschef sein wird. Was für eine/n eingleisige/n Oberbürgermeister/in werden wir wählen? Aus welchem Holz sollte er/sie geschnitzt sein?

Weiterlesen »

Print Friendly
Jul 141999
 

Jumbo touchiert Jadeport

Jadeport: Unverzichtbare nationale Aufgabe oder zusätzliches Häppchenangebot für wählerische Reedergaumen am Nordsee-Hafenbuffet?

(jm) Wilhelmshaven bietet Investoren mit dem Projekt JadePort weltweit die einmalige Möglichkeit, in Deutschland einen Container- und Mehrzweckhafen nach eigenen Vorstellungen zum eigenen Nutzen auszubauen und selbstverantwortlich zu betreiben. Dieses vom WHV-Präsidenten John H. Niemann autorisierte Angebot wird sicher Eingang in die Notizbücher der internationalen Transportwirtschaft gefunden haben.

Weiterlesen »

Print Friendly
go Top