Gegenwind 191

Menü

 

 

Jun 032003
 

Tschingderassabum

14. Juni: Zapfenstreich!
Die ewig Gestrigen wollen ihre längst verwest geglaubten Traditionen neu beleben

191 titelbildAgenda
● Was die CDU in Jahrzehnten nicht geschafft hat, wird von Rot/Grün im Handstreich erledigt: Soziale Errungenschaften werden ohne Zaudern auf den Müllhaufen geworfen. Erste Auswirkungen dieser neokonservativen Politik bilden den Schwerpunkt dieser Gegenwind-Ausgabe. Über die drohende Abschaffung der Arbeitslosenhilfe ging es auf einer Veranstaltung der Arbeitsloseninitiative.
● Bant und die westliche Südstadt gehören zu den sozialen Brennpunkten Wilhelmshavens. Um hier Abhilfe zu schaffen, gibt es das Förderprogramm Soziale Stadt und ordentlich Gelder aus allen möglichen Töpfen. In Wilhelmshaven wird man das Gefühl nicht los, dass diese Gelder mehr im Interesse der Bauverwaltung ausgegeben werden.
● Ein Unding: Im Wilhelmshavener Wattenmeerhaus findet eine Werbeausstellung für den JadeWeserPort statt. Noch ein Unding: Ein Ratsvertreter schmuggelte sich in eine Pressekonferenz ein. Undercover-Erlebnisse.
● Seit wir zum ersten Mal über Sykes berichteten, reißen die Informationsströme nicht ab. Neues von Sykes.
● Mit Ratssplittern könnten wir Monat für Monat einen ganzen Gegenwind füllen. Doch auch diesmal muss wieder eine Seite reichen.
● Durch die Streichung von Arbeitsbeschaffungsmaßnahmen will das Arbeitsamt mehr Arbeitsplätze schaffen. Wir berichten über Auswirkungen dieser Politik.
● Konkrete Informationen aus dem Projekt Beratung, Kommunikation und Arbeit.
1998: Das erste Containerschiff kommt 2005. 1999: Das erste Containerschiff kommt 2006. 2002: Das erste Containerschiff kommt 2008. 2003: Das erste Containerschiff kommt 2010. Wann wird das erste Containerschiff wirklich in Wilhelmshaven anlegen?
● War das wirklich so? werden sich viele LeserInnen fragen, wenn sie den Artikel über die Erinnerungen türkischer Gastarbeiter gelesen haben.
● Der Vorsitzende des SPD-Ortsvereins Neuengroden ist aus seiner Partei ausgetreten. Was musste passieren, damit ein überzeugter Sozialdemokrat einen solchen Schritt tut.

Die Druckausgabe: Gegenwind 191

Print Friendly
Jun 032003
 

Zurück zu den Wurzeln

Zum 50. Jahrestag der Wiedergründung des Deutschen Marinebundes und gleichzeitig zum 155. Geburtstag der Deutschen Marine findet auf dem Rathausplatz ein großer Zapfenstreich statt.

Weiterlesen »

Print Friendly
Jun 032003
 

„Aufhören!“

WDR „Mitternachtsspitzen“-Kabarettist im Pumpwerk

Das politische Kabarett hat einen Namen! Wilfried Schmickler, der Kabarettist mit der scharfen Zunge, präsentiert sein neues Programm „Aufhören!“ am Donnerstag, dem 19. Juni um 20.30 Uhr im Wilhelmshavener Kulturzentrum Pumpwerk.

Weiterlesen »

Print Friendly
Jun 032003
 

Arbeitsloseninitiative nimmt neue Arbeitsmarktpolitik unter die Lupe

„Wenn wir jetzt fast täglich von der Agenda 2010 lesen, dann muss man doch hellhörig werden und fragen, wie die Bilanz der Reformprojekte der letzten Jahre aussieht. Wo sind die Arbeitsplätze durch das ‚Mainzer Modell‘, wo die Mozart-Erfolge und die Ergebnisse des JobAQtiv-Gesetzes geblieben?“, meint Günther Kraemmer, Vorsitzender der Arbeitsloseninitiative Wilhelmshaven/Friesland.

Weiterlesen »

Print Friendly
Jun 032003
 

Fahnenmeer bei Ebbe

(iz) Wilhelmshaven feiert mal wieder eins seiner Jubiläen, nach deren Häufigkeit die Stadt ca. 1000 Jahre alt sein müsste. In diesem Jahr heißt es: 150 Jahre Jadevertrag. Zum kaiserlichen Tschingderassabumm passen natürlich Fahnen. Regionale KünstlerInnen sind der Einladung gefolgt, Flaggenmotive zu entwerfen. 10 davon wurden prämiiert und mit Unterstützung von etwa 60 hiesigen Sponsoren gedruckt.

Weiterlesen »

Print Friendly
Jun 032003
 

Kollaps

Die Kommunen sind pleite – viele Arbeitslose womöglich auch bald

(ub) Auf Einladung der Arbeitsloseninitiative (ALI) referierte der kommunale Haushaltsexperte Wolfgang Pohl von der Berliner Böll-Stiftung im voll besetzten Wilhelm-Krökel-Saal im DGB-Haus. Thema der Veranstaltung: Ursachen der kommunalen Finanzmisere und die drohende Abschaffung der Arbeitslosenhilfe. Der Zorn der anwesenden Arbeitslosen richtete sich deutlich gegen grüne und sozialdemokratische Politik. Klare Worte sandten die Teilnehmer der Veranstaltung aber auch an die Adresse der Gewerkschaft.

Weiterlesen »

Print Friendly
Jun 032003
 

Maulkorb für den Beirat

Scheitert die “Soziale Stadt” an Interessenskonflikten?

(iz) Die Aprilsitzung des Beirates für das Projekt “Soziale Stadt” wurde nach einem großen Krach abgebrochen. Das Planungsbüro musste seine Entwürfe überarbeiten. Im Wesentlichen soll ein Reizwort vermieden werden, das die Wirtschaftsvertreter an die Decke gehen lässt. Wir dokumentieren und werten den Stand der Diskussion im Mai.

Weiterlesen »

Print Friendly
Jun 032003
 

Wer hat Angst vorm WALLI-Mann?

Viel Aufregung gibt es um die Ausstellung „Hafen der Zukunft Wilhelmshaven – Transport – Logistik – Seefahrt“ im Wattenmeerhaus.

(hk) Zur Pressekonferenz anlässlich der Eröffnung der Ausstellung hatte sich Joachim Tjaden, Wilhelmshavener Ratsherr der WALLI, unters Pressevolk gemischt. Er wurde natürlich schnell enttarnt und des Feldes verwiesen. Hier nun sein Bericht über die Undercover-Aktion.

Weiterlesen »

Print Friendly
Jun 032003
 

Neues von Sykes

(noa) Von der Firma Sykes Enterprises Support Services B.V.&Co.KG im TCN in Roffhausen hören wir immer mal wieder etwas. Ehemalige Beschäftigte melden sich bei uns, um uns über Arbeitsbedingungen zu berichten, die krank machen und einen dazu veranlassen, möglichst schnell einen anderen Arbeitsplatz zu suchen.

Weiterlesen »

Print Friendly
Jun 032003
 

Logo Ratssplitter

Mai 2003

“Schreib was Anständiges!”, ermahnt mich ständig SPD-Ratsherr Uwe Reese. Also bitte. Wir fassen nur die Diskussionen der Ratsgremien zusammen. Wenn hier was Unanständiges zu lesen steht, ist das also nicht unsere Schuld. Seit Ende April haben wir einige Sitzungen besucht und die dort gefundenen Splitter zu thematischen Haufen zusammengekehrt. Den Besen schwang mal wieder Imke Zwoch.


Weiterlesen »

Print Friendly
Jun 032003
 

Keine Chance?

Das Arbeitsamt streicht die Mittel – die Jugendberufshilfe steht vor dem Aus

(ub) Für benachteiligte Jugendliche wird es eng auf dem hiesigen Arbeitsmarkt. Über 300 Maßnahmeplätze bei sozialen Einrichtungen wie BKA, API, CVJM u. a. stehen ab Sommer/Herbst 2003 nicht mehr zur Verfügung. In diesen Einrichtungen bangen zudem mindestens 74 MitarbeiterInnen um ihren Arbeitsplatz. Erste Kündigungen wurden bereits ausgesprochen.

Weiterlesen »

Print Friendly
Jun 032003
 

Kürzungen und Streichungen

Wie sich die Sparpolitik der Bundesanstalt für Arbeit bei BKA e.V. auswirkt

(noa) In dieser Ausgabe berichten wir über die dramatischen Einschnitte in den Maßnahmen der Jugendberufshilfe. Nicht nur Hilfsangebote für junge Leute fallen der Sparpolitik der Bundesanstalt für Arbeit zum Opfer. Wir untersuchen in dieser und den nächsten Ausgaben die Folgen der „Sozialreformen“ anhand einiger Institutionen. Heute ist Beratung, Kommunikation und Arbeit e.V. (BKA) an der Reihe.

Weiterlesen »

Print Friendly
Jun 032003
 

Erster Container 2015?

Von Versuchen, Öffentlichkeit und Parlamentarier mit allerlei Kabinettstückchen hinters Licht zu führen

(jm) Auf einem Parlamentarischen Abend in Hannover machten der Geschäftsführer der JadeWeserPort Entwicklungsgesellschaft Claus Wülfers und der niedersächsische Wirtschaftsminister Walter Hirche Reklame für den JadeWeserPort (JWP). Zur Begründung des ihrer Ansicht nach erforderlichen Hafenbauprojektes jonglierten sie mit sattsam bekannten, vielfach unrealistischen Angaben.

Weiterlesen »

Print Friendly
Jun 032003
 

Anfänge einer Epoche

Türkische Gastarbeiter in Deutschland erinnern sich

(ub) In Kooperation des Vereins der Türken und der Ausländerberatung stellte Hasan Cil im Metropol sein Buch „Anfänge einer Epoche“ vor. Zwölf türkische Gastarbeiter der ersten Generation erzählen darin ihre Geschichte. Geschichten aus den 60er Jahren, zur Zeit des Wirtschaftswunders, als deutsche Unternehmen ihre Personalchefs bis nach Belgrad, Ankara, Mailand und Lissabon schickten, um Arbeitskräfte anzuheuern.

Weiterlesen »

Print Friendly
go Top