Gegenwind 183

Menü

 

 

Okt 012002
 

Wilhelmshaven sieht rot

SPD-Spitzenkandidatin Karin-Evers-Meyer zieht auf Anhieb in den Bundestag ein – Erich Maaß muss nach 22 Jahren seine Koffer packen

183 titelbild

Ein Leser hat uns dieses Foto zukommen lassen. Autor und Aufnahmeort sind unbekannt. Aktuell ging es zwar nicht um den Einzug ins Rathaus, sondern in den Bundestag, aber sinngemäß hat die Prophezeiung sich erfüllt.

AUS-WAHL
● Ein Jahr WALLI im Rat – von der hintersten Bank hat Joachim Tjaden alles im Blick.
Die WilhelmshavenerInnen haben wieder mal für vier Jahre ihre Stimmen abgegeben – Wir analysieren wem und wie – und wem nicht?: CDU-Kandidat Erich Maaß darf nicht wieder nach Berlin – ein Abgesang.
● Mündige BürgerInnen möchten auch zwischen den Wahlen ein Wörtchen mitreden.
● Wer hat das Sagen, wenn es um die Natur in unserer Stadt geht? Kahlschlag-Chronik!
● Unter der Rubrik “Verloren/Vermisst” dokumentieren wir, was hier alles so den Bach runtergeht
● Gleich mehrere Leute riefen für einen hilfsbedürftigen Mitbürger Polizei und Rettungswagen herbei – vergebens. Lesen Sie unsere Recherche.
● Wie buchstabiert man Demokratie? Eine fragwürdige Form von Politikunterricht
● Ein Hinweis auf Politikunterricht, wie er auch in einem guten Buche steht: “E.T.” in Wilhelmshaven
● Ratssplitter
● Nachrichten, Veranstaltungen und Leserbriefe

Die Druckausgabe: Gegenwind 183 

Print Friendly
Okt 012002
 

Wilhelmshaven sieht rot

Wenig Überraschendes, aber einiges Interessantes zur Bundestagswahl

(red) Das war endlich mal eine richtig spannende Bundestagswahl, bei der es sich gelohnt hätte, die Wahlparty im Pumpwerk zu besuchen. Die fand leider nicht statt bzw. war ins Rathaus verlegt worden. Naja… Die Ergebnisse kennen alle Gegenwind-LeserInnen schon aus dem Fernsehen und (bezogen auf unseren Wahlkreis) aus der „WZ“. Wir schauen auf einige Auffälligkeiten des Wahlverhaltens in Wilhelmshaven.

Weiterlesen »

Print Friendly
Okt 012002
 

Gekämpft, gehofft, gekommen

Abschiebung trennt Mutter von Kindern und Vater. Diese Nachricht schockierte im Januar 2001 Menschen in Wilhelmshaven. Leider nicht alle. Aber die, die noch bei Trost sind, begannen die Öffentlichkeit zu suchen. Sie machten Veranstaltungen, Flugblätter, führten Gespräche mit der „Ausländerbehörde“ und PolitikerInnen, informierten landes- und bundesweit arbeitende Organisationen und riefen zu Spenden auf.

Weiterlesen »

Print Friendly
Okt 012002
 

Freie Flugbahn

haben mittlerweile die Flughunde im Aquarium am Südstrand. Die Tierrechtsbewegung hatte Anzeige gegen den Betreiber erstattet, weil die Tiere (übergangsweise, wie wir berichtet hatten) in einem viel zu kleinen Käfig gehalten würden.

Weiterlesen »

Print Friendly
Okt 012002
 

JadePort-Gutachter im Visier

Die Unternehmensberatung Roland Berger steht derzeit im Blickfeld kritischer Landespolitiker. Die Grünen im Landtag und die niedersächsische FDP kritisieren nicht nur die Vielzahl von Aufträgen, die Berger vom Land erhält – auch inhaltlich bestehen große Zweifel.

Weiterlesen »

Print Friendly
Okt 012002
 

Bolzen und quatschen

wollen Jugendliche möglichst ungestört durch Erwachsene. Damit befasste sich der Jugendhilfeausschuss in seiner Septembersitzung. Aufgebrachte Anwohner des Spielplatzes an der Schlosserstraße klagten über (auch nächtliche) Ruhestörungen durch ältere Jugendliche, die dort Fußballturniere austragen würden.

Weiterlesen »

Print Friendly
Okt 012002
 

Auf der Suche nach den Moorsoldaten

Am 9. November haben Interessierte die Gelegenheit, eine Fahrt zum Dokumentations- und Informationszentrum Emslandlager (DIZ) nach Papenburg zu fahren. Organisiert wird die Fahrt vom Deutschen Gewerkschaftsbund gemeinsam mit der BürgerInneninitiative gegen Ausländerfeindlichkeit, dem Antifaschistischen Bündnis und der Jungen Antifa.

Weiterlesen »

Print Friendly
Okt 012002
 

Wilhelmshaven & Friesland Aktuell.

Das Sonntags-Blatt der Nord Medien AG strotzte zwar von Anzeigen und den üblichen Veranstaltungshinweisen, aber regelmäßig überraschte es mit Hintergrundberichten, die den Informationsrahmen der Brune-Presse sprengten und teilweise auch GEGENWIND-Themen abdeckten.

Weiterlesen »

Print Friendly
Okt 012002
 

Die Nordseepassage im City-Interessenverein.

Anfang September wurde mit viel Zirkus das 5jährige Bestehen der Nordseepassage gefeiert. „Die Stadt hat sich verändert“, stellte OB Menzel fest. Womit er recht hat: Unübersehbar ist der Koloss aus Parkhaus, Einkaufs- und Vergnügungstempeln, der die Stadt jetzt in Ost-West-Richtung zerschneidet; unübersehbar sind die Leerstände in alteingesessenen Geschäftsvierteln wie Markt- und Gökerstraße.

Weiterlesen »

Print Friendly
Okt 012002
 

Lokalpolitiker beim Antikriegstag.

(iz) Jedes Jahr am 1. September findet am Krökel-Platz an der Werft-/ Ecke Börsenstraße eine Gedenkveranstaltung für die Opfer (deutscher) Kriege statt. Bisher wurde die Veranstaltung gemeinsam von Gewerkschaft und führenden Ratsvertretern (SPD / Grüne) getragen, die je einen Kranz niederlegten und auch einen Redebeitrag lieferten.

Weiterlesen »

Print Friendly
Okt 012002
 

Aus Kostengründen

soll nach dem Willen des Kulturausschusses der stählerne Blickfang verschwinden. Am see-luftigen Standort bedürfen die Bleche regelmäßig einer Überholung, und die kann nun nicht mehr aus Mitteln der Bundesanstalt für Arbeit gefördert werden.

Weiterlesen »

Print Friendly
Okt 012002
 

Campingplatz am Geniusstrand.

Das Genehmigungsverfahren für den Jade-Weserport ist noch lange nicht abgeschlossen, doch am 11.9. erfuhren die Camper „rechtzeitig“ zur Feier des 30. Jubiläums –aus der Tageszeitung! – dass der Pachtvertrag zum 31.12.2003 gekündigt werden soll.

Weiterlesen »

Print Friendly
Okt 012002
 

Der Eisenstein.

Normalerweise wäre in dieser Ausgabe der Bericht über das internationale Filmfestival erschienen, das im zweijährigen Rhythmus in Wilhelmshaven statt fand. Die BürgerInnen fanden zwar nicht alle Zugang dazu, manchen war es zu „elitär“.

Weiterlesen »

Print Friendly
go Top