Gegenwind 245

Menü

 

 

Jun 162009
 

Lange Gesichter

Titelbild 245

Die Europawahl 2009 brachte nicht die von den Politikern erhofften Ergebnisse. Sind die Deutschen zu dumm?

Auswahl

Die Europawahl aus Wilhelmshavener Sicht: „Nichts passiert“

Ein kleines Wort des Wirtschaftsverbandsvorsitzenden Martin Steinbrecher hat einen langen Gegenwindartikel zur Folge. Es geht um Umzüge von Mensch und Tier.

Unsere aufgepickten Ratssplitter

Der Sozialstaat ist finanzierbar, behauptet Prof. Dr. Herbert Schui. Wir besuchten eine Veranstaltung der Arbeitsloseninitiative mit dem Wirtschaftswissenschafter.

Plaudereien aus der Schule

Kennen Sie die Kontaktstelle für Selbsthilfegruppen? Wir stellen sie Ihnen vor.

Flügelkämpfe bei der Wilhelmshavener Linken? Oder geht es nur um die Pflege von Eitelkeiten?

Groß angekündigt wurde eine Aussage des Wilhelmshavener Sozialdezernenten Stoffers, dass Hunderte von Hartz IV-Empfängern künftig weniger oder gar nichts mehr zu ihren Mieten zuzahlen müssen: „Wie jetzt?“

Und zum Schluss gibt es wieder „Das Letzte“. Kann man ernste Themen locker behandeln? Wir versuchen’s.

 

Die Druckausgabe Gegenwind 245

Print Friendly
Jun 162009
 

Nur noch peinlich!

Im Gegenwind 243 schrieben wir, dass es in Deutschland noch 3 Schulen gibt, die den Namen Agnes Miegels tragen. In der letzten Ausgabe mussten wir dann auf 2 korrigieren und nun ist klar: Ab dem 1. Februar 2010 wird es nur noch eine Schule in Deutschland geben, die den Namen Miegels trägt: Nämlich die in Wilhelmshaven! Weiterlesen »
Print Friendly
Jun 162009
 

Solidarität und Unterstützung

Waterkant logo

Die WATERKANT – Vierteljahres-Zeitschrift für „Umwelt + Mensch + Arbeit in der Nordseeregion“ – wurde 1986 von der AKTIONSKONFERENZ NORDSEE (AKN), einer in Bremen ansässigen Meeresschutzorganisation, als Mitteilungsblatt gegründet. Nach mehr als 22 Jahren musste die AKN die Herausgeberschaft Ende 2008 jedoch aus finanziellen Gründen beenden. Die WATERKANT, vorwiegend verbreitet bei engagierten Nordsee- und Meeresschutz-Aktiven, Küsteninitiativen, größeren Umweltverbänden sowie Schifffahrtskreisen und maritimen wissenschaftlichen Einrichtungen, wird seit Januar 2009 herausgegeben vom Förderkreis »WATERKANT«, einem eigenständigen Verein (e.V. in Gründung), der von einigen langjährigen MitarbeiterInnen des Blattes getragen wird. Weiterlesen »

Print Friendly
Jun 162009
 

Informationspflichten

Das Oberverwaltungsgericht Lüneburg hat der städtischen Mauschelpolitik einen Riegel vorgeschoben. Dadurch, dass immer mehr städtische Verantwortlichkeiten in irgendwelchen Holdings oder anderen Konstruktionen verschwinden, wird auch den Ratsmitgliedern die Möglichkeit der Kontrolle über die Finanzen dieser Gesellschaften genommen. FDP-Ratsherr von Teichman gewann jetzt einen Rechtsstreit gegen OB Menzel: Dieser muss nun doch die Ratsmitglieder über die finanziellen Transaktionen der ausgegliederten Gesellschaften informieren. (hk)
Print Friendly
Jun 162009
 

Nichts passiert

Auch durch die Europawahl 2009 werden keine Probleme gelöst – es entstehen nur neue

(hk) Lange Gesichter gab es quer durch die Parteien – das Wahlvolk traut den Europapolitikern nichts zu. Zu groß ist das Ohnmachtgefühl gegen den angestrebten europäischen Zentralismus, zu groß die Abneigung gegen die ausufernde Bürokratie, gegen europaweite Bespitzelungs- und Großmachtspläne.

Weiterlesen »

Print Friendly
Jun 162009
 

Wohnraumnot und Blutgrätsche

Warum die Rohrdommel nicht einfach „umziehen“ kann und was das mit Fußball zu tun hat

(iz) Unlängst äußerten sich Vertreter der Wirtschaftsverbände, namentlich AWV-Präsident Martin Steinbrecher, über den Konflikt zwischen Naturschutz und wirtschaftlicher Nutzung im Voslapper Groden: Die Rohrdommel möge doch einfach umziehen. Wir versuchen ihm zu erklären, warum das eben nicht so einfach geht.

Weiterlesen »

Print Friendly
Jun 162009
 

Logo Ratssplitter

vom 19. Mai 2009
aufgepickt von Imke Zwoch

Im Mittelpunkt der Diskussion stand wieder einmal das Überleben der Geschäfte in der Innenstadt. Kaum waren Warnungen vor leichtfertigen Konkurrenzansiedlungen auf der grünen Wiese mehrheitlich vom Tisch gewischt, als die Nachricht vom Tod des traditionellen Kaufhauses in der City wie eine Bombe einschlug und überlegenes Lächeln langen Gesichtern wich.

Weiterlesen »

Print Friendly
Jun 162009
 

Seit etwas über einem Jahr gibt es in Wilhelmshaven die Kontaktstelle für Selbsthilfegruppen

(noa) „Selbsthilfe“ lautete das Thema der Monatsversammlung der Arbeitsloseninitiative am 12. Mai. Eingeladen war Anke Wellnitz, die vielen Gegenwind-LeserInnen z.B. als Mitarbeiterin der Beratungsstelle RAN und WIWA des Vereins Beratung, Kommunikation und Arbeit – die es leider nicht mehr gibt – bekannt sein dürfte.

Weiterlesen »

Print Friendly
Jun 162009
 

Nachgetreten

(red) Im letzten Gegenwind wunderten wir uns darüber, dass die Partei Die Linke mit zwei Informationsständen auf der 1.Mai-Veranstaltung des DGB anwesend war. Wir schrieben damals: Ist Ihnen aufgefallen, dass auf dem Maifest zwei Infostände der Linken aufgebaut waren und dass die jeweiligen Standbetreiber sich nicht einmal mit dem Hin… anschauten? Da werden wir wohl mal nachfragen müssen!

Weiterlesen »

Print Friendly
Jun 162009
 

Wie jetzt?

Verwirrspiel des Sozialdezernenten

(noa) „Stadt ändert Maßstab für Mietzuschüsse“, konnte man am 30. Mai auf der Titelseite der WZ lesen. Und: „Hunderte von Wilhelmshavener Hartz IV-Empfängern können hoffen. Möglicherweise müssen sie künftig weniger oder nichts mehr zu ihren Mieten zuzahlen.“

Weiterlesen »

Print Friendly
Jun 162009
 

 

Aus der Schule

Wenn dieser GEGENWIND gerade aus der Druckerei kommt, wird in Hannover eine Schulgesetz-Novelle durchgepeitscht, die die Integrierten Gesamtschulen zerstören soll. Mit der „Arroganz der Macht“, wie es Christa Reichwaldt, die schulpolitische Sprecherin der LINKEN im Niedersächsischen Landtag, ausdrückt, beschließt Schwarz-Gelb das „Turbo-Abi“ auch für Gesamtschulen – ohne die eigentlich übliche vorherige Anhörung von Verbänden und gegen den Widerstand nicht nur der Landtagsopposition, sondern auch zahlreicher kommunaler Mandatsträger und Funktionäre aus der CDU.

Weiterlesen »

Print Friendly
Jun 162009
 

Trotz Krise

„Der Sozialstaat ist finanzierbar“ – eine Veranstaltung der Arbeitsloseninitiative

(noa) Interessante Einblicke in unser Wirtschaftssystem gab es in der Monatsversammlung der Arbeitsloseninitiative Wilhelmshaven/Friesland am 9. Juni. Prof. Dr. Herbert Schui, Wirtschaftswissenschaftler und Mitglied des Bundestages für DIE LINKE, sprach zum Thema „Der Sozialstaat ist finanzierbar – wie geht das?“

Weiterlesen »

Print Friendly
go Top