Gegenwind 255

Menü

 

 

Dez 152010
 

Gegenwind 255 Titel1Kein Müll

♦ Da sind wir ja noch einmal mit einem blauen Auge davon gekommen: Die Atomtransporte nach Russland wurden auf Eis gelegt. Damit ist klar, wer den JadeAntiAtom-Cup 2010 gewonnen hat. Wir spekulieren darüber, ob dieser Sieg auch von Dauer ist.
♦ Nachrichten: Aus fürs FairCafé? * Dürrenmatts Physiker * Ritter der Tafelrunde
♦ Die Mitglieder der Gegenwind-Redaktion begaben sich Anfang November ins Wendland, um dort gegen den Castor-Transport zu demonstrieren und diesen, soweit möglich, aufzuhalten. Obwohl die Castoren (mit erheblicher Verspätung) in Gorleben ankamen, war die Aktion ein Erfolg und „Erfrischend anders“ .
♦ Der Kampf der Raffinerie-Mitarbeiter um den Erhalt ihrer Arbeitsplätze findet die uneingeschränkte Unterstützung des Gegenwinds. Keine Unterstützung finden die Praktiken, durch die die Raffinerie zu einer der schmutzigsten Anlagen Deutschlands wurde.
♦ Weil der Erhalt unserer Lebensgrundlagen immer wichtiger wird, muss jeder Eingriff irgendwie „wieder gut gemacht“ werden. Da wird mit Tricks gearbeitet.
♦ Die Linke war der Senkrechtstarter der letzten Jahre. Mit links wurden die Stadt- und Landes-Parlamente erobert und auch im Bundestag geht kaum noch etwas ohne die Linke. Die Linken haben aber ein Problem: Sie möchten alles perfekt machen – und das führt oft zu Reibungen. Wie verlustreich diese Reibungen werden können schildern wir in unserem Artikel „Was ist links?“
♦ Bauernhöfe statt Agrarfabriken – Unser Aufruf zur bundesweiten Demo gegen die Agrarindustrie am 22. Januar 2011 in Berlin.
♦ Das Aufpumpen des Bodens auf dem wir leben, soll der eiernden Energiedrehscheibe noch mehr Schwung verleihen.
♦ Wir plaudern aus der Schule und informieren Sie über die neuesten Entwicklungen im Bereich Hartz 4 und Recht: Unter Existenzminimum; Ganz Europa schaut auf Deutschland; Neuberechnung Hartz IV-Regelsatz
♦ Das Letzte, unsere Rubrik für erhaltenswerte Meldungen.

Die Druckausgabe: Gegenwind 255

Print Friendly
Dez 152010
 

Ausgebluest

Schlechte Nachrichten für alle Freunde von Blues- und Clubkonzerten: Nach sieben Jahren und 500 Konzerten stellt das Faircafé in Grafschaft den Musikbetrieb ein. Reinhard und Jutta Hartwig sind nicht mehr bereit, das finanzielle Risiko selbst zu tragen. Und sie sind enttäuscht, weil sie von der Stadt Schortens so wenig Rückhalt bekommen haben. Weiterlesen »

Print Friendly
Dez 152010
 

Schade drum

Zeitlich eigentlich passend zur Laufzeitverlängerung der Atomkraftwerke und zum Castor-Transport brachte die Landesbühne Dürrenmatts “Die Physiker” auf die Bühne. Die Groteske, die 1961, zur Zeit des Kalten Krieges und dem Beginn der “friedlichen” Nutzung der Kernenergie entstand, widmet sich der Verantwortung der Wissenschaft für ihre Erkenntnisse. Weiterlesen »

Print Friendly
Dez 152010
 

Atomtransport abgewehrt – zunächst mal!

Die Atomtransporte nach Russland wurden auf Eis gelegt – die Castortransporte zwischen Atomkraftwerken und Wiederaufbereitungsanlagen aber nicht!

(jm) Am 2. Dezember wurde von der parlamentarischen Korrespondenz des Bundestages die Nachricht verbreitet, dass die Bundesregierung den Abgeordneten mitgeteilt habe, dass die Verhandlungen für den Transport der Brennstäbe ins russische Majak zwar abgeschlossen seien, die Unterzeichnung des Vertrages aber zunächst abgesagt worden sei, da  – so die Regierung – „…wir den Sachverhalt noch mal prüfen“. Weiterlesen »

Print Friendly
Dez 152010
 

Ritter der Tafel-Runde

Wer kennt sie nicht, die Drahtkörbe hinter Supermarktkassen, in die Tierfreunde im Laden gekaufte Futtermittel als Spende fürs Tierheim werfen dürfen? In einem Wilhelmshavener Supermarkt haben wir jetzt so einen Spendenkorb für Hartz-IV-Empfänger entdeckt. “Für die Wilhelmshavener Tafel”. Toll, oder? Weiterlesen »

Print Friendly
Dez 152010
 

Erfrischend anders

Castor: Anti-Atomkraft-Bewegung mit neuer Energie

(red) Anfang November erlebte das Wendland den eindrucksvollsten Protest in der 33jährigen Geschichte des Widerstands. Nicht nur die Teilnehmerzahlen brachen Rekorde. Der GEGENWIND war vor Ort. Weiterlesen »

Print Friendly
Dez 152010
 

Was ist links?

Steht die Wilhelmshavener Linke vor der Spaltung?

(hk/iz) Mit traumhaften Ergebnissen zur Landes- und Bundestagswahl ließ die Linke in Wilhelmshaven aufhorchen. In der Südstadt kam sie bei der Landtagswahl 2008 auf satte 21%, und bei den Erststimmen kam die Linke-Kandidatin Anette Nowak auf 10,6%. Mit 11,3% ließ die Linke Grüne (7,7) und FDP (8,1) schwach aussehen. Keine zwei Jahre später geht ein tiefer Riss durch die Partei, die inzwischen kaum noch arbeitsfähig ist. Weiterlesen »

Print Friendly
Dez 152010
 

Legal, illegal, scheißegal

Durch jahrzehntelange Verzögerungen bei der Umsetzung von gesetzlichen Bestimmungen zählt die WRG-Raffinerie derzeit bundesweit zu den schmutzigsten Anlagen.

(jm) Nachdem der texanische Ölmulti ConocoPhillips Maßnahmen getroffen hat, die WRG-Raffinerie einzumotten und seine dort Beschäftigten ‚freizusetzen’, machen sich die Abgemeierten auf die Suche nach einem neuen Investor, um ihre Arbeitsplätze zu retten. Dazu erhalten die Kollegen selbstredend eine breit angelegte Unterstützung aus Stadt und Land: Weiterlesen »

Print Friendly
Dez 152010
 

Gutachten für die Katz…

Flächen stehen dem Naturschutz nicht zur Verfügung

(jm) Bei der Niedersächsischen Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr läuft jetzt die Prüfung der im Rahmen des Planfeststellungverfahrens für die nördliche Gleisanbindung des Inneren Hafens von Wilhelmshaven von den Verfahrensbeteiligten abgegebenen Stellungnahmen. Weiterlesen »

Print Friendly
Dez 152010
 

Bauernhöfe statt Agrarfabriken

Auf zur Demo nach Berlin am 22.1.2011!

(iz) Auch wenn sich dieses Jahr auf dem Weihnachtsmarkt kein komplettes Babe-Schweinchen überm Grillfeuer dreht, bleibt vielen doch das Schwein in Wurstformat im Halse stecken. Allzu präsent sind die Gruselbilder aus Landwirtschaft und Lebensmittelindustrie, vom Genmais bis zu ministeriellen Puten. Weiterlesen »

Print Friendly
Dez 152010
 

Aus der Schule

PISA
Immer noch ist Deutschland mit seinem gegliederten Schulsystem nur Mittelklasse im internationalen Vergleich. Ein bisschen aufgeholt haben unsere Kinder seit dem „PISA-Schock“ vor zehn Jahren in Sachen Mathematik und Naturwissenschaften, doch lesen und Texte verstehen können sie immer noch nicht gut genug. Das Volk der Dichter und Denker scheint des sinnerfassenden Lesens nicht mächtig zu sein. Weiterlesen »

Print Friendly
Dez 152010
 

Logo HartzIV und Recht

Zuflussprinzip?

Zahlreiche Wilhelmshavener Hartz IV-Berechtigte leben dauernd unter dem Existenzminimum – das wäre nicht nötig

(noa) Am 29 Oktober gab es in der WZ einen Artikel, der für Verwirrung gesorgt hat. Unter der Überschrift „Wenn das Job-Center nicht zahlt“ ging es um den Wilhelmshavener Hartz IV-Bezieher Volker Ernst Ott, der sich mit dem Job-Center angelegt hat. Weiterlesen »

Print Friendly
Dez 152010
 

Noch’n Standortvorteil

Das Aufpumpen des Bodens auf dem wir leben, soll der eiernden Energiedrehscheibe noch mehr Schwung verleihen.

(jm) Unter den illustren Gästen des ‚Club zu Wilhelmshaven’ (CzW) kam beim jüngsten ‚Opulenten Frühstück’ einer der Genießer so richtig ins Schwelgen: Es war Frank Albers, Leiter des Kraftwerkprojekts von GDF SUEZ, der sich nicht enthalten konnte (quasi als Nachschlag zu seinem aufgetischten Kraftwerksklotz) die Vorteile Wilhelmshavens „…mit Blick auf eine mögliche CO-Speicherung…“ anzupreisen. (WZ, 25.11.10). Weiterlesen »

Print Friendly
go Top