Gegenwind 112

Menü

 

 

Jan 261993
 

3000 MW Wilhelmshaven

Importkohleverstromungszentrum raubt den Wilhelmshavenern noch nicht den Schlaf

Gegenwind Titel 112Inhalt

♦ Ein, wie wir meinen, handfester Skandal: Dr. Milger versendet CDU-Pressemitteilungen über den Telefax der Stadt: Möllemann läßt grüßen!

♦ Wie man mit der Not von Menschen eine Menge Geld verdienen kann, zeigt die menschenunwürdige Unterbringung von Asylbewerbern in einem privaten Wohnheim

♦ 1993 hat gute Chancen als Jahr der Tankerunfälle in die Geschichte einzugehen. In Wilhelmshaven buhlt man darum, das ökologische Katastrophenpotential noch weiter zu erhöhen. Unterschätzte Risiken

♦ Ein Orkan machte es deutlich: Bäume sind der schlimmste Feind des Menschen. Für uns ein Anlaß, mit der Kettensägenpolitik in Wilhelmshaven abzurechnen.

♦ Keinen Bock auf Lichterketten und Kerzenschein hat die „Militante Antifaschistische Jugendaktion MAJA“. MAJA hat da andere Ideen

♦ Da kommen einige Jugendliche daher, fordern ein selbstverwaltetes Jugendzentrum und haben nach wenigen Wochen schon beinahe den Haustürschlüssel in der Hand.

♦ „Glatze“ – ein Theaterstück vereinigt die Kritiker. Nur im GEGENWIND gibt es natürlich wieder jemanden, der rummeckern muß. Da nicht alle aus der Redaktion den Meckereien folgen konnten, gibt es noch einen zweiten Artikel zu „Glatze“


Titelbild: Burkhard Königshoff


Die Druckausgabe zum Runterladen: Gegenwind 112

Sorry, the comment form is closed at this time.

go Top