1. Mai 2008

Menü

 

 

Apr 232008
 

1. Mai in Wilhelmshaven – eine Veranstaltung für die ganze Familie

Der DGB-Kreisverband Wilhelmshaven lädt zum 1. Mai-Fest rund ums Kulturzentrum Pumpwerk ein.
Mit der Begrüßung durch die Kreisverbandsvorsitzende Dorothee Jürgensen wird die Veranstaltung um 11.00 Uhr eröffnet. Auf das Motto „Gute Arbeit muss drin sein!“ geht Wolfgang Jägers – Regionalleiter der IG Bauen Agrar und Umwelt Weser-Ems – in seiner Mai-Rede ein.
The International Vagabond Orchestra spielt im Anschluss auf dem Familienfest am Pumpwerk. Das kleine Orchester spielt gut gelaunte Vagabunden- und Herumtreibermusik aus aller Welt.
Die „Compañía flamenca del mar“ wird mit typischen Flamencotänzen in vielen Variationen das Publikum begeistern, und auch der Internationale Volkschor Wilhelmshaven ist dieses Jahr wieder mit dabei.
Für eine große Vielfalt an Informationen und Aktionen sorgen über 20 Verbände und Organisationen, die sich gemeinsam mit dem DGB und seinen Mitgliedsgewerkschaften auf viele Besucherinnen und Besucher freuen. Auch die jüngsten Gäste werden an diesem Tag nicht zu kurz kommen. Für das leibliche Wohl wird gut gesorgt sein. Eben ein Tag für die ganze Familie!

 

mai

 

Aufruf zum 1. Mai 2008

Gute Arbeit muss drin sein!

Nur gute Arbeit ist sozial. Gute Arbeit muss drin sein – Arbeit, die soziale Sicherheit und Teilnahme am gesellschaftlichen Leben ermöglicht. Wir streiten deshalb für:

Gute Löhne – müssen drin sein.

Wir fordern angesichts explodierender Gewinne, Managergehälter und Dividenden kräftige Reallohnerhöhungen für alle Beschäftigten. Daneben muss Lohndumping entschieden bekämpft werden: Durch tarifliche Mindestlöhne, durch Mindestlöhne nach dem Entsendegesetz und einen generellen unteren gesetzlichen Stundenlohn von mindestens 7,50 Euro.

Mehr Sicherheit fürs Alter – muss drin sein.

Nur ein gut bezahlter und sicherer Arbeitsplatz ermöglicht später eine auskömmliche Rente. Daneben gilt es, die massiven Rentenkürzungen der vergangenen Jahrzehnte zu korrigieren.

Arbeit, die nicht krank macht – muss drin sein.

Gute Arbeit schützt die Gesundheit der Beschäftigten. Heute schaffen es wegen Erwerbsminderung oder Arbeitslosigkeit nur 20 Prozent aus regulärer Beschäftigung mit 65 Jahren in die Altersrente. Deshalb ist die Rente mit 67 ein inhumanes Rentenkürzungsprogramm.

Gleiches Geld für gleiche Arbeit – muss drin sein.

Gleichwertige Arbeit muss gleich entlohnt werden. Dass Frauen für dieselbe Arbeit durchschnittlich 22 Prozent weniger als Männer verdienen, ist ein Skandal, den wir uns nicht länger leisten dürfen.

Gleiche Bedingungen für Zeitarbeit – muss drin sein.

Wir brauchen gleiche Bezahlung und gleiche Arbeitsbedingungen für Zeitarbeitnehmer, damit sie nicht länger als Dumpinglöhner und billiger Ersatz für Stammbelegschaften missbraucht werden können.

Mehr Zeit für Familie und Kinder – muss drin sein.

Gute Arbeit ermöglicht Freiräume für das Zusammenleben der Familien. Wer Beruf und Familie weitgehend problemlos kombinieren kann, ist zuhause und im Betrieb eine starke Stütze.

Mitbestimmte Arbeit – muss drin sein.

Durch mehr Mitbestimmung, z.B. bei Betriebsschließungen, -verlagerungen oder –verkäufen, kann dem zügellosen Casino-Kapitalismus Einhalt geboten werden. Daneben muss die Arbeit von Betriebs- und Personalräten gestärkt werden.

Klima-, Umwelt- und Arbeitsschutz – muss drin sein.

Gute Arbeit schont die Umwelt und damit auch die Gesundheit der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

Weiterbildung – muss drin sein

Berufliche Weiterbildung für alle ist besonders wichtig, um Arbeitsplätze zu sichern, beruflichen Aufstieg zu ermöglichen sowie Innovation in den Unternehmen zu fördern.

Dafür engagieren sich die Gewerkschaften am 1. Mai, aber auch Tag für Tag mit vollem Einsatz, um gute Arbeit für alle zu ermöglichen.

V.i.S.d.P.: DGB Bundesvorstand, Bereich Öffentlichkeitsarbeit, Berlin

Sorry, the comment form is closed at this time.

go Top