Okt 152015
 

Eins auf die Ohren

OB startet Frontalangriff gegen kritische SchülerInnen

Aus der SchuleÜber 400 SchülerInnen, Lehrkräfte und Eltern der Oberschule Nord demonstrierten gestern erst vor und dann im Rathaus gegen Pläne der Mehrheitsgruppe (CDU und SPD), durch die sie sich und ihre Schule gegenüber dem Gymnasium am Mühlenweg und den Berufsbildenden Schule benachteiligt sehen. Die Standorte Marion Dönhoff-Schule (Warthe- und Salzastraße) und Nogatschule sollen erst 2019 zusammengelegt werden. Insbesondere die Gebäude an der Salzastraße haben nach Aussage der Betroffenen einen großen Sanierungsbedarf, das Lernen sei dort kaum noch möglich. Mit Blick auf den Um- und Neubau des neuen Gymnasiums und den Beschluss, zunächst den Ausbau der BBS in Angriff zu nehmen, fühlen sich die Oberschülerinnen wie „Müll“ oder „Zweite Klasse“.
Ihrer Demo folgte eine PR-Aktion des OB, die sie in diesem Empfinden noch bestärken könnte.

Weiterlesen »

Jan 252015
 

Oberschulen werden bei Investitionen abgehängt

b_BASU

In der letzten Woche konnte man in der WZ lesen, dass der Oberbürgermeister Wagner sowie der stellv. Fraktionsvorsitzende der SPD Howard Jacques die Umgestaltung der Schulstruktur als Erfolg für die Stadt Wilhelmshaven sehen. Das kann die BASU – Freie Liste für Bildung/Arbeit/Soziales/Umwelt nicht so stehenlassen.

Bereits der Beschluss des Schulentwicklungsplans durch die CDU/SPD Mehrheit im Rat rief Entsetzen bei Eltern und Lehrern hervor. Auch eine anderslautende Empfehlung des Schulausschusses und des Stadtelternrats konnte die GroKo nicht von ihrem in vielen Punkten unverständlichen und unausgegorenen Plan abbringen. Ohne Wenn und Aber und ohne die berechtigte Kritik überhaupt zu diskutieren setzte „man“ seine Planung durch. Ein Schulbeispiel für das Verständnis von Bürgerbeteiligung der GroKo.

Weiterlesen »

Okt 162014
 

Standort der Oberschule Stadtmitte ändern

Pressemitteilung der BASU vom 15.10.2014

Auf einer gut besuchten Veranstaltung diskutierte die BASU, Freie Liste für Bildung Arbeit Soziales und Umwelt, noch einmal über die Schulententwicklungsplanung in Wilhelmshaven.

Weiterlesen »

Mai 152013
 

gw20130515_1b1

Auftaktveranstaltung zum Bürgerbegehren

Am 23.05.2013 um 19:30Uhr im Kreuzelwerk, Freiligrathstr. 432

Liebe Bürgerinnen und Bürger, „WIR“ sind eine Gruppe aus interessierten Schülern, Lehrern, Eltern und sonstigen Bildungsinteressierten, die sich zum Ziel gesetzt hat eine attraktive Schullandschaft und Bildungsplanung voranzutreiben. Da unsere Briefe, E-Mails und Leserbriefe von der Mehrheitsfraktion im Rat nicht beachtet, Fachleute im Schulausschuss nicht gehört und der Elternwille außer Acht gelassen wurde, haben wir uns zusammengeschlossen, um etwas zu bewirken. Am 13.05.2013 haben wir ein Bürgerbegehren bei der Stadt Wilhelmshaven eingereicht.

Wie dieses Bürgerbegehren aussieht und wie es mit diesem formalen Vorgang weitergeht, möchten wir Ihnen gerne auf einer Auftaktveranstaltung näherbringen.

Initiative „WIR machen Schule“

Dez 012011
 

Abstimmung mit den Füßen

Gegen Ende der vorigen Ratsperiode schien zu gelten, dass man in Wilhelmshavens Schullandschaft erst mal gar nichts ändert. Von der Oberschule hat man hier zunächst die Finger gelassen. Während zahlreiche Städte in Niedersachsen vor Beginn des laufenden Schuljahrs schon Vollzug meldeten, also Haupt- und Realschulen schon zusammengelegt hatten, wurde dieses Thema hier verschoben. Mittlerweile hat die CDU auf Bundesebene sich in ihrem Festhalten an der Dreigliedrigkeit des Schulwesens selbst für überholt erklärt. Nein, keine Bange! Frau Merkel hat zwar in so manch einer Frage ihre Partei grün/links unterwandert (Atomausstieg, Mindestlohn) – die gemeinsame Schule für alle hat sie jedoch noch nicht durchgesetzt. Aber doch jedenfalls die gemeinsame Schule für alle, die nicht zum Gymnasium gehen. Die Oberschule ist seit dem CDU-Bundesparteitag Regierungswunsch, und so hat sich auch Wilhelmshavens Schulausschuss notgedrungen mit dem Thema beschäftigt. Weiterlesen »

go Top