Hartz IV

Menü

 

 

Dez 032004
 

Probleme?

Wir helfen dir! – Wirklich?

Anfang November wurden von der Stadt weitere Beratungsstellen für Langzeitarbeitslose eingerichtet, die den künftigen Beziehern von Arbeitslosengeld II beim Ausfüllen des Antragsformulars helfen sollen.

Zusätzlich zu den Büros im Gesundheitsamt und der bei der GAQ gibt es nun Stellen im Stadtteilbüro Westliche Südstadt und bei der GPS in der Posener Straße. Außerdem existiert eine Hotline.
„Besetzt sind die Beratungsstellen in der Gökerstraße, in der Posener Straße und der Bahnhofstraße mit Fachkräften. Sie waren nach ihrer Ausbildung arbeitslos geworden und wurden im Rahmen einer Arbeitsbeschaffungsmaßnahme bis 21. Dezember 2004 als Vollzeitkräfte eingestellt,…“, heißt es in der „WZ“ vom 8.11.
Bei diesen Fachkräften handelt es sich um bei der Stadt bis Sommer 2004 ausgebildete Verwaltungskräfte, die, wie wir im Gegenwind 200 berichtet haben, „unsanft auf die Straße“ gesetzt wurden. OB Menzel hat kurz nach Erscheinen der Ausgabe 200 unserer Redakteurin bei einer zufälligen Begegnung mitgeteilt, dass die Azubis, für die „trotz Fleiß kein Preis“ geboten war, nun doch noch bei der Stadt weiterbeschäftigt würden, hat aber vergessen hinzuzufügen, dass es sich nur um einen sehr begrenzten Einsatz handelt.
Sehr begrenzt sind offenbar auch die Kenntnisse, die die Beschäftigten der Beratungsstellen über die komplizierte Materie Hartz IV haben. Wir hören von einigen Gegenwind-LeserInnen, dass sie auf ihre Fragen zum Arbeitslosengeld II und zur Antragstellung keine vernünftigen Antworten bekommen haben. So wollte Herr W. wissen, wie sein Nebenverdienst in der Berechnung des Alg II zu Buche schlagen wird. Der Mitarbeiter antwortete ihm, dass er das auch nicht genau wisse. Bei der Hotline der Arbeitsagentur konnte man ihm das dann genau sagen.
Frau S. versuchte, bei der Vermittlung der Arbeitsagentur zu erfahren, wo in Wilhelmshaven Beratungsstellen für Hartz IV seien, doch man konnte ihr nur die Nummer der Hotline geben. Ihre Fragen nach den künftigen Ansprüchen einer Person, die bislang weder Arbeitslosenhilfe noch Sozialhilfe bezogen hat, überforderte allerdings den Mitarbeiter der Hotline auch. (sl/noa)

Sorry, the comment form is closed at this time.

go Top