Amerika

Menü

 

 

Apr 211992
 

500 Jahre Entdeckung Amerikas sind
500 Jahre Eroberung des Fremden

1992 jährt sich zum 500sten Mal der Jahrestag der „Entdeckung“ Amerikas durch Christoph Kolumbus. Weltweit wurden und werden von 22 Regierungen mehr als 10 Milliarden Dollar für Feierlichkeiten zur Verfügung gestellt.Feiern, auf denen sicher nicht von den 100 Millionen Ureinwohnern gesprochen wird, die durch Kriege und von den goldgierigen Europäern eingeschleppten Krankheiten innerhalb der ersten 100 Jahre nach der Landung des Kolumbus umgekommen sind. Sicherlich werden auf diesen Feiern keine der unrechtmäßig annektierten Ländereien an die Ureinwohner zurückgegeben, oder angemessene Entschädigungen gezahlt, oder die Lebens- und Arbeitsbedingungen der Indios unserem europäischen Standard angeglichen, oder …
Unsere Sympathie gilt der viel kleineren und trotzdem weltweiten Gegenbewegung, die für kulturelle Identität der Urbevölkerung, für gerechte Bezahlung ihrer Arbeit, für Selbstbestimmung und Freiheit eintritt.
Es gibt keine drei Welten, sondern nur eine, in der es Platz für alle Kulturen geben muß und niemand das „Recht“ hat, fremde Kulturen zu zerstören!
Das Junge Theater der Landesbühne Niedersachsen Nord will gemeinsam mit vielen anderen Wilhelmshavener Kulturträgern durch drei ereignisreiche Samstage im Mai 1992 auf „die im Dunkeln“ aufmerksam machen. Dabei sollen nicht einmal mehr die traurigen Bilanzen von Auslaugung und Unterwerfung des südamerikanischen Kontinents aufgelistet werden. Vielmehr soll die Lebensfreude, die Musik, die Religion und Mystik erlebbar gemacht werden – es soll gezeigt werden, daß auch wir Deutschen sehr wohl etwas damit anfangen können, daß viele Kulturen letztlich nur EINE WELT bedeuten und nur EINE ZUKUNFT haben!

Programm

  • Sa, 2. Mai 1992, 14 Uhr: DIE EROBERUNG DER STRASSE. Spektakulärer Theaterumzug mit Musik, südamerikanischen Rhythmen, Aktionen und schwarzweißen Farben. Beginn: Virchowstraße, durch die Marktstraße zurück zum Börsenplatz.
  • Sa, 9. Mai 1992, 21 bis 1 Uhr: DIE EROBERUNG DER SEE. Mit der MS Wilhelmshaven ab Helgolandkai. An Bord südamerikanische Tanzrhythmen mit SPELL und MI RITMO. Lesungen, Kurzfilme (APOLLO), Portraitzeichnungen (Buko Königshoff/ PERSPEKTIVE),
    Trommeln in der Nacht, Infostand der Eine-Welt-Initiative und viel mehr … Vorverkauf: APOLLO, Buchhandlung Jockusch, W’haven-Information, Börsenstr. 55b.
  • Sa, 16. Mai 1992, 20 Uhr: DIE EROBERUNG DES FREMDEN. Ein Theaterspektakel mit Laiendarstellern von 7 bis 70 Jahren, angeleitet von der peruanischen Schauspielerin Juana Maria Sudario Gomez de Gad. Mit viel Tanz, Musik und Schauspiel erzählen die Akteure in einfachen symbolischen Bildern die Geschichte der Eroberung Südamerikas durch die Conquistadores, unsere europäischen Vorfahren. Mit dabei sind ca. 30 Kinder der Malschule und der wohl größte Rock Deutschlands.

Zusatzveranstaltungen

  • Sa 2.5.,20 Uhr, PERSPEKTIVE: Konzert mit SPELL.
  • So, 10.5., 20 Uhr: KOKI in der PERSPEKTIVE zeigt FITZCARRALDO. Kartenvorbestellung: 43292 o. 60192.
  • ab 1.5.: KOLUMBUS UND DIE „ENTDECKUNG“ AMERIKAS. Buchausstellung und Literaturverzeichnis in der Stadtbücherei Wilhelmshaven.

Sorry, the comment form is closed at this time.

go Top