FDP zur Kulturstiftung

Menü

 

 

Feb 032018
 

fdp_fraktion

 

 

 

FDP-Fraktion lehnt Stiftung weiter ab, Aufhebung der Planungen am Bontekai wird gefordert.

Pressemitteilung vom 3. Februar 2018 * „Durch das Ausscheiden des Wattenmeerhauses aus der geplanten Kulturstiftung, sollte die gesamte Angelegenheit nochmals gründlich geprüft werden – wir halten jedenfalls die bisherige Konstruktion der Stiftung für widersprüchlich und unpraktisch und lehnen sie daher weiterhin ab“, sagte FDP-Fraktionsvorsitzender Dr. Michael von Teichman zum Vorhaben der Verwaltung, die Kulturstiftung weiter zu verfolgen. „Das benötigte Geld, um die Einrichtungen Kunsthalle und Küstenmuseum zu betreiben, kommt ausschließlich aus dem städtischen Etat, Zustiftungen sind in absehbarer Zeit nicht zu erwarten. Die Stiftung hängt damit weiter am Tropf und kann nicht wirklich eigenständig agieren. Die Entscheidungsstrukturen sind undurchsichtig und für die Öffentlichkeit verschlossen. Die Satzung müsste jetzt angepasst werden, was wieder Monate dauern kann. Wir brauchen aber für die Kultureinrichtungen rasche Entscheidungen, die ihre Zukunft sichern. Deshalb lehnen wir auch den Plan ab, die mögliche Verlagerung der Kunsthalle an den Bontekai weiter zu verfolgen. Die geschätzten 6-7 Mio. € für einen Neubau sind nicht vorhanden, die Fläche könnte gar nicht sinnvoll genutzt werden, die Aufgabe der Kunsthalle an der Adalbertstraße ist unsinnig.“ Besonders kritisch sieht die Fraktion die Absicht der Verwaltung, entsprechende Planungen erst Ende 2018 abschließen zu wollen. „Damit wäre die dringende Neugestaltung der Ausstellung im Küstenmuseum bis zum Jubiläumsjahr 2019 nicht mehr zu schaffen und gerade dort wäre doch ein wichtiger Ort, um angemessen der Gründung unserer Stadt zu gedenken“.

Sorry, the comment form is closed at this time.

go Top