Im Zeichen des Wassers

Menü

 

 

Mai 131998
 

Greenpeace präsentiert: Multivisionsschau: Im Zeichen des Wassers

Wasser ist die Grundlage allen Lebens. Ob als Eis oder Dampf: Wasser begegnet uns in vielfältiger Gestalt. Wasser schafft die Voraussetzungen fürs Klima. Wasser nährt Tiere und Pflanzen. Ohne Wasser ist der Mensch in kürzester Zeit zum Verdursten verurteilt. Sauberes Wasser aber wird zunehmend zum Luxusgut, denn Wasser wird verschwendet, verschmutzt und vernachlässigt.

Weltweit ist Wasser das unterschätzte Umweltproblem Nr. 1. Der Kampf um ausreichende Vorräte reinen und sauberen Wassers droht für die nächsten Jahrzehnte zu einer der brisantesten Auseinandersetzungen der Menschheit zu werden. Schon heute leiden weite Teile der Weltbevölkerung unter Wassermangel.

Die Multivisionsschau „Im Zeichen des Wassers“ entführt in die faszinierende Welt des feuchten Elements: Sie nimmt uns mit auf eine Wanderung von den Wasserlöchern der Oasen im Jemen bis in die feuchten Regenwälder Brasiliens. Sie zeigt uns das mikroskopische Leben in einem Wassertropfen ebenso wie den Umgang mit Abwasser in den modernen Industriegesellschaften.

Die Schau des oberösterreichischen Fotografen und Abenteurers Alois Indrich wird mittels computergesteuerter Multivisionstechnik über sechs Diaprojektoren präsentiert.

„Das nächste Jahrhundert wird das Jahrhundert des Wassers sein: Wer es hat, wird reich, wer es vergeudet, ein Dummkopf, und wer es verschmutzt, ein Verbrecher sein.“ (Alois Indrich)

„Im Zeichen des Wassers“ am 29.6.98 im Pumpwerk, am 30.6.98 in der Aula des Gymnasiums am Mühlenweg, jeweils um 20 Uhr.

Sorry, the comment form is closed at this time.

go Top