Gerüchteköche

Menü

 

 

Dez 012011
 

In eigener Sache: iz ./. Gerüchteköche

Am 24.11. erschien im WESERKURIER ein Artikel über den Verein zum Erhalt der Südzentrale. Der Beitrag endet wie folgt: “Der neue Oberbürgermeister und sein Bündnis aus CDU und SPD werden nun Farbe bekennen müssen. Wagner ist im Wahlkampf dem Erhaltungs-Verein beigetreten. Hinter den Kulissen soll er sich allerdings schon erkundigt haben, ob ein stadtbekanntes Parteimitglied der Linken dessen Pressesprecherin sein müsse.”Da es meines Wissens nur eine Pressesprecherin des Vereins gibt, fühle ich mich angesprochen, etwas richtig zu stellen.

Ich sage es nur einmal im Guten: Ich war niemals Mitglied der Partei DIE LINKE. Und ich fordere alle, die daran beteiligt waren, dieses Gerücht in die Welt zu setzen und weiter zu verbreiten, unmissverständlich auf, dieses ab sofort zu unterlassen. Es geht hier nicht um meine Zu- oder Abneigung gegenüber der Partei DIE Linke. Ich bin sauer, weil man Unwahrheiten über mich verbreitet. Ob und was Wagner wann zu wem gesagt hat, den der Autor dann zitiert – alles Spekulation. Diese Gerüchteküche hatte eine Menge Köche, die sich schon seit Mai was zurechtgebrutzelt haben. Da hieß es nämlich, quer durch diverse Stammtische, ich sei designierte OB-Kandidatin der Partei DIE LINKE. Alles Quatsch! Man hätte mich ja einfach mal direkt fragen können, statt den Klofunk unreflektiert weiterzuverbreiten.

Aus der Riege der „Etablierten“ hat mich nur einer persönlich drauf angesprochen: OB Menzel, am Rande der Ratssitzung im Juli (!), „wie schön, wenigstens eine Frau in der OB-Kandidaten-Elf“. (Haha.) Ich habe ihn aufgeklärt und geglaubt, mit der Richtigstellung an dieser Stelle sei der grobe Unfug aus der Welt. Doch die „Stille Post“ ging weiter, siehe oben. Unabhängig von meiner (parteilosen) Person: Was ist falsch daran, dass auch tatsächliche Mitglieder der LINKEN, ebenso wie Bürgerlich-Konservative, den Verein zum Erhalt der Südzentrale unterstützen? “Eine ungewohnt bunte Phalanx aus Teilen der hafennahen Wirtschaft bis zu Aktivisten der Linken pocht auf den Erhalt der Südzentrale”, beschreibt der Autor im WESERKURIER (in diesem Fall zutreffend) das erfrischend Besondere an diesem Verein: Leute, die sich zu anderen Themen mächtig zanken würden, ziehen mal an einem Strang. Hier findet sie statt, die viel beschworene (außerparlamentarische) “Wilhelmshaven-Koalition”. Welches Projekt hat jemals solche Identifikationskraft besessen wie die Südzentrale? Das sollte der Politik Grund genug sein, sich mit aller Kraft dem Erhalt des Denkmals zu widmen. Der Autor des Artikels hat sich zwischenzeitlich bei mir entschuldigt, weil er nicht – durch einfache Nachfrage bei mir – sorgfältig und abschließend recherchiert hat. Allen anderen Mitwirkenden der Gerüchteküche lege ich nahe, jedwede Behauptungen über meine angeblichen Parteimitgliedschaften sofort einzustellen. Ich will nix mehr davon hören!

Imke Zwoch

Sorry, the comment form is closed at this time.

go Top