Wilhelmshaven bleibt bunt

Menü

 

 

Feb 112016
 

Hase und Igel

"Besorgtbürger" auf dem Rathausplatz. Foto: Bündnis gegen Rechts

„Besorgtbürger“ auf dem Rathausplatz. Foto: Bündnis gegen Rechts

Unter dem Motto „Wilhelmshaven ist bunt“ versammelten sich heute auf der Rambla etwa 80 BürgerInnen zu einer Kundgebung gegen Hass, Hetze und Rassismus.

Flüchtlinge werden in unserer Stadt mit einer großen Welle der Solidarität und Hilfsbereitschaft empfangen, trotzdem gibt es, wie andernorts auch, einige Leute aus dem rechten Spektrum, die gegen Flüchtlinge hetzen, Gerüchte verbreiten und Vorurteile schüren. Diese Vertreter hatten sich eine Stunde später zu einer Kundgebung auf der Rathaustreppe verabredet. Doch als sie dort eintrafen, war die Treppe bereits von den 80 AntifaschistInnen besetzt – wie in der Fabel von Hase und Igel: „Wie bünt al dor! – Wir sind schon da!“ Eine gewaltfreie Protestaktion mit Symbolkraft: Keinen Fußbreit den Faschisten – wo immer sie auftauchen oder ihre Parolen verbreiten, wird sich ihnen ein breites Bündnis entgegenstellen.

Im Übrigen ist die Rathaustreppe an einem Mittwochabend um 19 Uhr, bei Dunkelheit, 6 Grad und Nieselregen, ein wunderbarer Treffpunkt, wenn man so richtig unter sich bleiben will. Ringsum sind nur Bürogebäude – das Rathaus, Finanzamt, Ratrium und die Post -, da ist um die Zeit keiner mehr außer vielleicht einer Reinigungskraft und allenfalls steckt noch jemand einen Brief ein. Ansonsten finden die Rechten dort kein Publikum, das sich für ihre Parolen interessieren würde und insofern haben sie diesen Ort, an dem sie sich nun zum 3. Mal getroffen haben, angemessen ausgewählt.

Print Friendly

Sorry, the comment form is closed at this time.

go Top