Südzentrale, reloaded

Menü

 

 

Aug 132015
 

Foto: Gegenwind

Foto: Gegenwind

(red) Zwei Tage nach dem Abriss der Maschinenhalle der Südzentrale trafen sich heute Vorstand und Mitglieder des Vereins zum Erhalt der Südzentrale zu einer Trauerandacht. Trotz Urlaubszeit und sehr kurzfristiger Verabredung fanden sich etwa 100 Menschen am Kai gegenüber dem jetzigen Trümmergrundstück ein.

Zwischenzeitlich hatten maßgebliche, gleichwohl in Sachen Südzentrale maßgeblich untätige Ratsmitglieder der Mehrheitsfraktion in der Tageszeitung verbale Krokodilstränen vergossen.

Die wirklich engagierten wie ehrlich betroffenen Vereinsmitglieder begegneten der Katastrophe mit erfrischend kreativer Ironie. Neben historischen T-Shirts mit der Aufschrift „Retter der Südzentrale“ waren brandneue Modelle mit dem Label „Verein zum Wiederaufbau der Südzentrale“ unterwegs. Der junge Wilhelmshavener Till Hecker hatte gleich den passenden Bausatz dabei. Den hat er allerdings nicht „mal eben“ gemacht, da arbeitet er seit über einem Jahr dran. Wie stark er und andere Gleichaltrige sich mit der Südzentrale identifizieren, interessiert die „GroKo“ im Rat und den OB vermutlich nicht. Den Verein umso mehr.

Der Vereinsvorsitzende Rüdiger Nietiedt nahm in seiner kurzen Ansprache kein Blatt vor den Mund. Eine ausführliche Stellungnahme des Vereins wird in Kürze veröffentlicht.

Print Friendly

Sorry, the comment form is closed at this time.

go Top