Ehrenamtsbörse

Menü

 

 

Nov 162016
 

logo-engagierte-stadt

Am kommenden Sonntag (20. November) findet im Hans-Beutz-Haus die 3. Wilhelmshavener Ehrenamtsbörse statt. Von 15 bis 18 Uhr stellen sich Einrichtungen, Vereine, Verbände und Gruppen vor, die sich ehrenamtlich im sozialen, ökologischen oder kulturellen Bereich engagieren.

Wilhelmshaven besitzt durchaus eine ausgeprägte Ehrenamtskultur, die durch die Aufnahme ins Förderprogramm „Engagierte Stadt“ und die Freiwilligenagentur unterstützt wird. Gleichwohl leiden viele Organisationen unter Überalterung und Nachwuchsmangel. Für die wenigen jungen Menschen hier erscheint so manche ehrenamtliche Tätigkeit auf den ersten Blick zwar nicht „sexy“, jedoch kann jede/r Neue die Arbeit einer Initiative mitgestalten und frische eigene Ideen mitbringen, über die sich auch diejenigen freuen, die schon ewig dabei sind. Manchmal ist es allerdings nicht leicht, in so einen langjährig gewachsenen und aufeinander eingeschworenen Zirkel hineinzukommen, da braucht es schon Geduld und Selbstbewusstsein.

Ehrenamtliche sollen keinesfalls Hauptamtliche und bezahlte Arbeitsplätze ersetzen. Sie können, über die staatlichen bzw. kommunalen Pflichtaufgaben hinaus, zusätzlichen Schwung in die Gesellschaft bringen. Das Paradebeispiel ist seit drei Jahren der Verein „Neue Botschaft Sued“, der durch die Suedbar und weitere Aktivitäten eigeninitiativ das kulturelle Leben der Stadt bereichert. Ehrenamt ist was für Menschen, die nicht nur meckern und darauf warten, dass „die da oben“ was für sie tun. Man muss nicht in eine Partei eintreten, um etwas zu bewegen. Wer sich in die Stadtplanung einmischen will, Lebensqualität nicht nur über Auto, Eigenheim und Einkaufstempel definiert, sich ein attraktiveres Wohnumfeld für alle wünscht, kann sich z. B. beim BUND, beim ADFC oder dem Verein zum Erhalt historischer Baukultur engagieren. Nicht immer ist Ehrenamt mit „Vereinsmeierei“ verbunden, es gibt auch nicht institutionalisierte Initiativen zum Mitmachen. Eine Übersicht über die Vielzahl Wilhelmshavener Vereine und Verbände gibt es hier.

Ein Ehrenamt kann bzw. sollte eine Bereicherung für beide Seiten sein: diejenigen, die sich ehrenamtlich engagieren wollen, und diejenigen, die unterstützt werden. Bevor man sich ehrenamtlich engagiert, sollte man viele Punkte bedenken. Darüber werden Interessierte bei der Ehrenamtsbörse informiert. Anbieter und BesucherInnen können unverbindliche Informationsgespräche führen und Kontakte knüpfen.
Um 15.30 Uhr gibt Doris Fuhlbohm eine Einführung in das Thema „Ehrenamt von A-Z“.

Diese Veranstaltung wird in Kooperation mit „Ehrensache Wilhelmshaven“ und der Freiwilligenagentur Wilhelmshaven angeboten.

Mit dabei: Integrationslotsen, Lieblings.Treffpunkt, Mittwochssegeln, Büro Leichte Sprache, GPS Wilhelmshaven, Freiwilligenagentur Wilhelmshaven, Radio Jade – Bürgerfunk, Technisches Hilfswerk, Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND), Wattenmeer Besucherzentrum, Kinder- und Jugendhospiz Joshuas Engelreich.

3. Ehrenamtsbörse, 20. November 2016, 15.00 – 18.00 Uhr, Hans Beutz Haus, Virchowstraße 29, 26382 Wilhelmshaven. Eintritt frei.

Übrigens: Auch der GEGENWIND wird ehrenamtlich gemacht. Wer etwas zur Informations- und Diskussionskultur beitragen möchte, Lust hat, intensiv in aktuelle Themen einzusteigen, zu recherchieren und zu schreiben, ist eingeladen, Beiträge für den GEGENWIND zu verfassen. (kontakt@gegenwind-whv.de)

Print Friendly

Sorry, the comment form is closed at this time.

go Top