Allgemein
Mrz 012018
 

Erste Fortsetzung der Gegenwind-Reihe über die städtebaulichen Glanzleistungen der letzten Jahre

(redua) Bedeutende Stadtbauräte haben schon immer das Gesicht unserer Stadt geprägt. Aus gegebenem Anlaß erinnern wir an Prägungen, die unser Wilhelmshaven in den letzten Jahren erleiden mußte.

KULTSTÄTTE NEU-NEUENDE: Wie in antiken Heiligtümern der Säulengang auf das Allerheiligste führt, sind die Fertiggaragen auf die schöne alte Wurtkirche ausgerichtet. Der moderne Gläubige schreitet morgens auf die Kirche zu, wendet sich dann aber seinem eigenen Blechgötzen zu, der mit MERCEDESSTERN, BMW-PFLAUME oder ANDEREN heiligen Symbolen geschmückt ist. Nachdem ihm der Tag die verschiedenen Opfergaben an Zeit, Geld und Nervenkraft abverlangt hat, fährt er ermattet in seinen Säulengang zurück. Er erweist seiner Umwelt einen letzten Bärendienst, indem er den Blechgötzen vor dem Garagentor laufen läßt, dann ist das Wichtigste getan. Ermöglicht werden solche Refugien durch die heute leider nur noch selten anzutreffende Genialität Wilhelmshavener Städteplaner und -bauer, denen es immer wieder gelingt, diametrale Baustile zu einem symbiotischen Synergismus zusammenzufügen.

KULTSTÄTTE NEU-NEUENDE: Wie in antiken Heiligtümern der Säulengang auf das Allerheiligste führt, sind die Fertiggaragen auf die schöne alte Wurtkirche ausgerichtet. Der moderne Gläubige schreitet morgens auf die Kirche zu, wendet sich dann aber seinem eigenen Blechgötzen zu, der mit MERCEDESSTERN, BMW-PFLAUME oder ANDEREN heiligen Symbolen geschmückt ist. Nachdem ihm der Tag die verschiedenen Opfergaben an Zeit, Geld und Nervenkraft abverlangt hat, fährt er ermattet in seinen Säulengang zurück. Er erweist seiner Umwelt einen letzten Bärendienst, indem er den Blechgötzen vor dem Garagentor laufen läßt, dann ist das Wichtigste getan.
Ermöglicht werden solche Refugien durch die heute leider nur noch selten anzutreffende Genialität Wilhelmshavener Städteplaner und -bauer, denen es immer wieder gelingt, diametrale Baustile zu einem symbiotischen Synergismus zusammenzufügen.

Print Friendly
Jun 292011
 

„Stadtgespräche“ setzten Akzente für Stadtplanung und Kommunalpolitik

(iz) Leerstehender Wohnraum, sinkende Einwohnerzahlen, Schulschließungen, Überalterung: Kein Grund zur Panik, aber es wird Zeit, was zu ändern. Mit Diskussionsabenden sorgte die Architektenkammer für Bewegung in den Köpfen – hoffentlich auch bei den Richtigen. Weiterlesen »
Print Friendly
 Posted by at 23:35
go Top