Top Job

Menü

 

 

Feb 201985
 

Umweltgeschäfte

Top Job: Umweltbelastend, überflüssig, unwirksam

(buw/hk) Die AKTIONSKONFERENZ NORDSEE hat im Oktober letzten Jahres beschlossen, endlich praktische Schritte gegen die Verdreckung der Flüsse und der Nordsee durch überflüssige Waschmittel zu unternehmen. Es wurde dazu aufgerufen, zunächst das Waschverstärkertuch TOP JOB von der Firma PROCTER & GAMBLE zu boykottieren.

umweltDer Boykott soll so ablaufen, daß wir alle kein Produkt der Firma Procter & Gamble mehr kaufen, solange die Herstellerfirma ihr TOP JOB nicht vom Markt nimmt.

Die Werbung für TOP JOB sagt:

Ein Waschmittel, welches Ihre Wäsche noch sauberer, weißer, strahlender macht! Es packt das Sonnenlicht in ihre Wäsche

Die Stiftung Warentest sagt in Heft 9/1983:

Stark verschmutzte Wäschestücke: Durch Top Job keine wesentliche Verbesserung. Wäsche wird häufig nicht vollständig sauber. Textilien mit bleichbaren Flecken (z.B. Obstsäfte, Tee): Durch Top Job praktisch keine zusätzliche Wirkung.“

Das Umweltbundesamt warnt

in seiner Kurzinformation Nr. 14/84 die Verbraucher, auf den „Einsatz zusätzlicher Waschverstärkertücher zu verzichten, diese seien unnötig und würden eine zusätzliche Belastung der Gewässer darstellen, da die Substanzen nur unvollständig in Kläranlagen abgebaut würden.

Die Landesregierung von Nordrhein-Westfalen

fordert ein Verbot von Top Job. „Der Bundesminister des Inneren ist bereits durch die Landesregierung gebeten worden, die erforderlichen Schritte dafür in die Wege zu leiten.“
Jedoch bis Gesetze verabschiedet werden, vergehen unter Umständen Jahre und unsere Gewässer sind bis dahin nur noch Abwässerkanäle.
Inzwischen hat Procter & Gamble die Werbung für Top Job verändert: Aus dem „Strahlwaschmittel“ wurde ein „Ökowaschmittel„!
Nun ist die Hausfrau, die kein Top Job verwendet kein Schmutzfink mehr sondern nur noch ein Umweltverschmutzer!
Denn Top Job soll jetzt nicht mehr einfach zusätzlich in die Waschmaschine gepackt werden, sondern es soll zur Verringerung des Waschmittelverbrauchs eingesetzt werden.
Procter & Gamble spricht jetzt davon, daß durch den Einsatz von Top Job bis zu 25% Waschmittelersparnis. Doch auch wenn Top Job entsprechend der neuen Werbestrategie eingesetzt wird, belastet es die Umwelt immer noch stärker als „normales“ Waschen.
Denn ein einziges dieser Waschverstärkertücher enthält 18 g organische Waschmittelstoffe, während pro Waschgang die üblichen Waschmittel ca. 30 bis 35 g organischer Waschmittelstoffe enthalten. Bei einer Verringerung des Einsatzes des üblichen Waschmittels um 2S% und der gleichzeitigen Benutzung von Top Job erhöht sich der Anteil organischer Waschmittelstoffe von 30 bis 35 g (ohne) auf 40 bis 45 g (mit Top Job). So gelangen dann 30% mehr Schadstoffe in die Umwelt. Und wie wird da wohl die Wirksamkeit aussehen, die lt. Stiftung Warentest ja nicht einmal als Zusatzmittel vorhanden war?!

Neben Top Job stellt Procter & Gamble noch her:
ARIEL; DASH; VIZIR; REI; REI IN DER TUBE; SANSO; LENOR; LENOR SUPER CONCENTRAT; MEISTER PROPER; SPÜLI; CAMAY; HEAD & SHOULDERS; PAMPERS; LUVS; ATTENDS

In Norddeutschland werden die Umweltinitiativen am
2. M ä r z 1985
in allen Städten vor Kaufhäusern, Supermärkten usw. einen Boykottaufruf verteilen.
Um auch in Wilhelmshaven vor möglichst vielen Geschäften den Boykott zu propagieren, brauchen wir jede Menge Hilfe und Unterstützung. Wer also diesen Boykott noch zusätzlich durch Verteilen des Boykott-Aufrufs unterstützen will, soll sich an die
Bürgerinitiative Umweltschutz Wilhelmshaven, Weserstr. 23; Tel: 44 000
wenden oder am 2.März mit den Verteilern (z.B. in der Marktstraße) Kontakt aufnehmen.

Sorry, the comment form is closed at this time.

go Top