„Die Südzentrale – Der Film“ erneut im Kino

Menü

 

 

Feb 262014
 

Vorführung am Sonntag, 2. März, um 12 Uhr in der UCI Kinowelt

Südzentrale Kino

(Foto: Norbert Mylek)

Am 2. Februar erlebte Wilhelmshaven ein kleines Wunder: Mehr als 1000 Menschen standen für eine Filmpremiere geduldig bis zu eine Stunde lang Schlange, vom oberen Foyer der UCI Kinowelt die Treppe hinunter bis hinaus auf die Bahnhofstraße und zum Leffers-Parkplatz. Gespannt waren sie nicht etwa auf einen millionenschwer beworbenen Hollywood-Blockbuster von Steven Spielberg mit Brad Pitt und Angelina Jolie, sondern auf eine lokale Dokumentation lokaler Filmemacher, mit lokalen (aber auch prominenten) Protagonisten und Zeitzeugen. Ein Auftragswerk eines lokalen Vereins, das über regionale Medien, einige Plakate und nichtkommerzielle Webseiten bekannt gemacht wurde: „Die Südzentrale – Der Film“.
So etwas hatte selbst Kino-Geschäftsführer Michael Kundy in seiner langjährigen Laufbahn noch nicht erlebt. Doch er, seine Mitarbeiter, die Filmemacher von puzzle pictures und die Mitglieder des Vereins zum Erhalt der Südzentrale reagierten blitzschnell auf den unerwarteten Ansturm. Zwei weitere Kinosäle wurden geöffnet, zusätzliche Eintrittskarten improvisiert, eine weitere Blueray wurde noch im Vorführraum gebrannt, ein dritter DVD Player herbeigezaubert und im größten Kinosaal wurde der Film gleich nach der Premiere noch einmal gezeigt. Und die Filmemacher Christopher Groß, Andree Betten und Carola Schede sprangen von einem Kinosaal zum nächsten und eröffneten die Vorstellungen mit einer gelungen Überraschung und Bauhelm.
Am Ende musste niemand, der an diesem sonnigen Sonntagmittag gekommen und geblieben war, um den Film zu sehen, enttäuscht nach Hause geschickt werden. Doch die große Resonanz bei den Zuschauern und in den Medien schlug Wellen, es gab Hunderte von Rückmeldungen und Anfragen nach weiteren Vorführungen. Deshalb wird der Film am 2. März erneut in der UCI Kinowelt gezeigt und diesmal sind die Beteiligten mit Karten und technischer Ausstattung besser für einen Ansturm gerüstet. Zudem wird es einen Infostand des Vereins zum Erhalt der Südzentrale geben (dessen Mitgliederzahl seit der Filmpremiere von 300 auf 350 gewachsen ist) und wie beim letzten Mal wird der Bus des Vereins für Wilhelmshavener Verkehrsgeschichte e.V. im Anschluss an die Vorführung zur Kaiser-Wilhelm-Brücke fahren. Gelände und Gebäude der Südzentrale dürfen aus Eigentums- und Sicherheitsgründen nicht betreten werden, aber bei einem gemeinsamen Spaziergang am historischen Kern Wilhelmshavens, dem untrennbaren Ensemble aus Kaiserlicher Brücke und Kaiserlichem Kraftwerk, und einem Glas Südzentralen-Wein in der „Weinprobe“ (Rheinstr. 14), die an diesem Tag wieder extra geöffnet hat, lassen sich durch den Film inspirierte Gedanken, Erinnerungen und Ideen zu Gegenwart und Zukunft der Südzentrale bestens austauschen.
Die Südzentrale – der Film. Mit großartigen Bildern, Zeitgeschichte und machbaren Visionen: am Sonntag, den 02. März – wieder in der UCI Kinowelt, wieder um 12 Uhr. Wieder: mindestens im größten Kinosaal.
(Veröffentlicht am 26.02.2014 auf Facebook)

Sorry, the comment form is closed at this time.

go Top