Leserbrief

Menü

 

 

Apr 292011
 

Moin zusammen!
Der Artikel im letzten Gegenwind “ Basis fordert Mandatsniederlegung“ enthält Halbwahrheiten und gibt Anlass zu Missverständnissen. Deshalb bitte ich um Abdruck folgender Zeilen im nächsten Gegenwind.
1. Die „breite Mehrheit“, die auf der Sitzung des nicht beschlussfähigen kommunalpolitischen Arbeitskreises meine Mandatsniederlegung forderte, bestand aus 8 Mitgliedern unserer Partei, die insgesamt ca. 85 Mitglieder hat.
2. Es wird in dem Artikel behauptet, ich hätte bewusst und vorsätzlich die Unterstützung meiner Anfragen zur letzten Ratssitzung im Februar “ vorgetäuscht“. Diese Unterstellung weise ich mit Nachdruck zurück; einige meiner Gegner innerhalb und außerhalb der Partei wiederholen dies wider besseren Wissens immer wieder, um mir und der Richtung, der ich mich in der Partei zugehörig fühle, zu schaden. Ich habe lediglich versäumt, die BASU über meine Anfragen zu unterrichten.
3. Ich habe niemals behauptet, „Sarrazins menschenverachtende“ Thesen und sein Buch für „richtig und gut“ zu halten. Denn ich halte seine Thesen nicht für menschenverachtend und ich habe im Interview zu diesem Buch geschrieben: „Ich finde es mutig und richtig, dass Sarrazin sich zu diesem Buch getraut hat. Damit hat er eine Debatte angestoßen, die sehr notwendig ist.“

Gruß, Johann


Lieber Johann,
du wirst uns doch sicherlich zugestehen, dass wir die Thesen Thilo Sarrazins für menschenverachtend halten, und du wirst uns hoffentlich auch zugestehen, dass wir über jemanden, der Sarrazin per WZ-Interview salonfähig macht, berichten.
In dem Interview mit der Wilhelmshavener Zeitung weichst du keinen Deut von Sarrazins Meinung ab, im Gegenteil: Du versuchst diese noch durch hanebüchene Beispiele zu untermauern und versuchst sogar, den Sarrazin z.B. beim Juden-Gen (Ich denke, wir sind auch ein bisschen empfindlich in dieser Sache. Nach der Nazi-Diktatur sind wir alle so erzogen worden, dass wir bestimmte Worte gar nicht mehr in den Mund nehmen dürfen. Da müssen wir etwas mutiger werden.) noch zu übertrumpfen.
Solche Geisteshaltungen werden auch zukünftig im Gegenwind kritisiert werden.

Liebe Grüße
Deine Gegenwind-Redaktion

 Posted by at 17:57

Sorry, the comment form is closed at this time.

go Top