JugendFilmTage

Menü

 

 

Nov 272014
 

(Pressemitteilung der Stadt Wilhelmshaven, 27.11.2014) Die JugendFilmTage zu den Themen Sexualität, Liebe, Freundschaft und HIV/Aids finden vom 09. bis 11. Dezember in Wilhelmshaven statt. Etwa 1150 Jugendliche im Alter von 15 bis 19 Jahren aus Wilhelmshaven und Friesland werden von den Veranstaltern wieder in der UCI Kinowelt erwartet. Gemeinsam mit ihren Lehrern oder Gruppenleitern können sie sich Filme zu den Themen Sexualität, Liebe, Freundschaft ansehen.

Die JugendFilmTage 2014 sind eine Gemeinschaftsaktion der Arbeitsgruppe „JugendFilmTage“. Diese AG ist ein Präventionsbündnis bestehend aus AIDS-Beratung des Gesundheitsamtes, Jugendpflege und Streetwork der Stadt Wilhelmshaven, Wilhelmshavener AIDS-Hilfe, pro familia Wilhelmshaven, AOK – Die Gesundheitskasse, BBS Friedenstraße, Polizeiinspektion Wilhelmshaven – Friesland, Schlüsselblume – Beratungsstelle gegen sexuelle Gewalt und UCI Kinowelt.

„Mit den JugendFilmTagen möchten wir die Schülerinnen und Schüler sowie die Lehrkräfte anregen, die Themen im Unterricht aufzugreifen und zu vertiefen. Die diesjährige Kampagne zum Welt-AIDS-Tag thematisiert unbegründete Ängste vor einer HIV-Übertragung. Eingängige Informationen helfen dabei, diese Ängste hinter sich zu lassen, fördern so Respekt und Normalität im Umgang mit HIV-positiven Menschen.“ erklärt Annett Jochens, AIDS-Beraterin im Gesundheitsamt der Stadt Wilhelmshaven.

„Interessierte Schulklassen und Jugendgruppen können die Filme „Das Schicksal ist ein mieser Verräter“ und „Ein Teil von mir“ sehen, so Michael Kundy von der UCI Kinowelt. Aufgrund der hohen Anmeldezahlen gibt es nur noch ein begrenztes Platzangebot. Verbindliche Anmeldungen zu den Filmtagen noch bis zum 05. Dezember bei: AOK – Die Gesundheitskasse, Kieler Str. 65, 26382 Wilhelmshaven, Tel:04421/292-741212, Fax:04421/292-3374121, Mail: Karoline.Piwek@nds.aok.de

Vor den Filmen ermöglichen Mitmach-Aktionen im Kinofoyer einen spielerischen Zugang zu den Themen der JugendFilmTage. Die Jugendlichen können z. B. alkoholfreie Cocktails an der „Zerlegbar“ (Schülerfirma der IGS) probieren oder an den Mitmach-Aktionen der Projektklasse von Marita Blank-Vathauer (BBS Friedenstraße – Fachschule für Sozialpädagogik) teilnehmen.

In Deutschland leben rund 80.000 Menschen mit HIV. Dank moderner Medikamente haben sie nahezu dieselbe Lebenserwartung und Lebensqualität wie gesunde Menschen. Ein erfülltes Leben mit HIV ist also möglich – aber nicht mit Diskriminierung.

Für Jugendliche, die sich auch über die JugendFilmTage hinaus mit den Themen beschäftigen möchten, bietet die BZgA zwei Internetangebote an:

  • www.machsmit.de Die interaktive Website zur „mach’s mit“ – Plakat­kampagne. Außerdem Informationen zu Safer Sex und Kondomen, aktuelle Events und Risiko-Check.
  • www.loveline.de Die Jugendhomepage zu Liebe, Partnerschaft, Sexualität und Verhütung. Mit Chats, Lexika, Wissensspielen, FAQs, Umfragen, News und monatlichen Schwerpunktthemen.
Telefon- und Emailberatung der BZgA

Wer persönliche Fragen rund um Aids und Sexualität hat, kann sich sieben Tage in der Woche jeweils ab 10 Uhr an die anonyme Telefonberatung der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung wenden: Telefon 01805-555 444 (12 Cent/min aus dem Festnetz) oder www.aidsberatung.de.

Sorry, the comment form is closed at this time.

go Top